Home / Themen / SAV & CWI / CWI / CWI und Izquierda Revolucionaria – auf dem Weg zur Vereinigung

CWI und Izquierda Revolucionaria – auf dem Weg zur Vereinigung

Print Friendly, PDF & Email

Gemeinsame Erklärung des Internationalen Exekutivkomitees des CWI und der Izquierda Revolucionaria

Socialistworld.net

Im September 2016 haben wir eine kurze Erklärung veröffentlicht, nachdem wir ein erstes Treffen unserer beiden Organisationen abgehalten haben – ein sehr fruchtbares Treffen, dass eine breite Übereinstimmung zum Vorschein brachte – sowohl politisch und als auch im Bezug auf unsere Methoden, eine revolutionäre Partei aufzubauen. Bei diesem Treffen haben wir uns darauf geeinigt, einen Prozess von politischem Dialog und Debatten aber auch praktischer Zusammenarbeit und Austausch von Dokumenten und Besuchen zu beginnen.

Seitdem gibt es eine regelmäßige, enge und intensive Zusammenarbeit zwischen unseren Organisationen. GenossInen des Internationalen Sekretariats des CWI und zahlreicher CWI-Sektionen haben Spanien in den letzten Monaten besucht, um an verschiedenen Treffen der IR und dem Kongress der Schülergewerkschaft im November teilzunehmen.

VertreterInnen der IR haben ebenfalls an verschiedenen wichtigen Treffen sowohl des CWI als auch der Socialist Party (CWI in England & Wales) teilgenommen, darunter die volle Teilnahme am erfolgreichen „Socialism 2016“-Event in London und dem Bundesvorstandstreffen der Socialist Party im Januar 2017. IR-VertreterInnen haben auch am Internationalen Exekutivkomitee des CWI im November 2016 teilgenommen.

Dieser Austausch und die Debatten werden im Laufe verschiedener wichtiger Veranstaltungen und Treffen in den nächsten Monaten fortgesetzt werden – unter anderem einschließlich der Lateinamerika-Schulung des CWI, dem Treffen des Bundesvorstandes und der Konferenz der IR in Spanien und der Konferenz der mexikanischen Sektion der IR.

Sowohl in Venezuela als auch in Spanien, wo sowohl das CWI als auch IR organisierte Kräfte haben, entwickelt sich ein sehr ermutigender Prozess von praktischer Zusammenarbeit und politischer Übereinkunft.

Es gab auch einen wichtigen Austausch von Artikeln, Dokumenten und Publikationen. Essentielles Material wurde übersetzt und in unseren jeweiligen Zeitungen publiziert, Webseiten, Theoriemagazine und interne Dokumente wurden diskutiert und debattiert.

Auf dem Weg zur Vereinigung

In Folge dieses Prozesses können wir schlussfolgern, dass diese Erfahrung die politische, programmatische und methodische Übereinstimmung zwischen unseren Organisationen nur bestätigt, verbreitert und bestärkt hat. Das wird nicht nur durch generelle politische Positionen, sondern auch durch unsere konkrete und praktische Herangehensweise an die Entwicklung des Klassenkampfes und den Aufbau einer revolutionären Partei und Internationale im 21. Jahrhundert bestätigt.

Es ist klar, dass die Bedingungen dafür, in unserer Zusammenarbeit noch viel weiter zu gehen, existieren. Wir glauben, dass ein prinzipielles Übereinkommen zwischen unseren Organisationen bedeutet, dass es eine Basis dafür gibt, konkrete Schritte in Richtung einer Vereinigung unserer Kräfte zu setzen.

Deshalb kommen die Internationalen Exekutivkomitees des CWI und der IR überein:

  1. Die Annahme dieser Deklaration in den demokratischen Strukturen und Führungsgremien des CWI und der IR zu diskutieren
  2. Ein programmatisches Dokument zu unserer Vereinigung zu entwickeln, dass um April/Mai 2017 veröffentlicht wird. Dieses Dokument und die Zustimmung dazu wird in allen demokratischen Strukturen und führenden Gremien des CWI und der IR diskutiert werden.
  3. 2017 eine Vereinigungskonferenz abzuhalten.

Vor 25 Jahren gab es, vor dem Hintergrund einer Periode großer Herausforderungen und Rückschläge für die marxistische Linke rund um die Welt, eine schmerzhafte Spaltung unserer Organisationen. Trotzdem sind wir standhaft geblieben und haben es geschafft, unsere Kräfte aufrecht zu erhalten und unseren Beitrag zum Klassenkampf zu leisten, wenn auch auf geteilten Wegen. Die Eröffnung einer neuen Periode der strukturellen Krise des Kapitalismus und enormer Möglichkeiten für revolutionäre MarxistInnen hat unsere Wege wieder zusammengeführt.

2017 – das Jahr, in dem sich die unsterbliche russische Revolution zum hundertsten Mal jährt – kann auch ein entscheidendes Jahr für unsere Organisationen sein. Unsere Vereinigung auf einer prinzipienfesten Basis wird uns politisch stärken – und auch in unserer Fähigkeit, eine marxistische Internationale aufzubauen, um die ArbeiterInnenklasse mit der revolutionären Führung zu bewaffnen, die sie verdient. Sie kann auch ein inspirierendes Beispiel für die gesamte Linke, die ArbeiterInnenbewegung und alle RevolutionärInnen sein.

Wir rufen gemeinsam die ArbeiterInnen, Jugendlichen und RevolutionärInnen der Welt zum Dialog und zur Debatte auf, um auf einer prinzipienfesten Grundlage des revolutionären Marxismus die größte mögliche Zusammenarbeit und Einheit zu suchen.