Home / Themen / Antifaschismus / Antirassismus / Asyl- & Abschiebung / Ein Jahr nach NSU: Das Problem heißt Rassismus

Ein Jahr nach NSU: Das Problem heißt Rassismus

Print Friendly, PDF & Email

Bericht und Fotos von der Berliner Demonstration

4000 Menschen beteiligten sich bei der Demonstration gegen Rassismus anlässlich des Jahrestages der NSU Aufdeckung in Berlin. In ca. 30 Städten gab es letztes Wochenende Demonstrationen. In Hamburg beteiligten sich beispielsweise 1000 Personen an der Demonstration.

Zu der Berliner Demonstration hatte ein großes Bündnis von 60 Organisationen aufgerufen. Die Demonstration begann beim Flüchtlingscamp am Oranienplatz und zog zur Zweigstelle Verfassungsschutz beim BKA Gebäude. Dort sollten eigentlich die offenen Fragen zur NSU-Affäre an die Wand projeziert werden, was von der Polizei, die mit Kontrollen und großen Aufgebot hart auftrat, untersagt wurde. Das Motto an diesem Tag lautete: „Das Problem heißt Rassismus – Schluss mit der Vertuschung“. Die zentrale Forderung der Demonstration war die Auflösung des Verfassungsschutzes und die Aufklärung des NSU-Skandals.

Fotos aus Berlin:

 

KPICASA_GALLERY(DasProblemHeiTRassismusDemo)