Home / Themen / Jugend & Bildung / Bildungsproteste / Kölner CDU-Geschäftsstelle besetzt

Kölner CDU-Geschäftsstelle besetzt

Print Friendly, PDF & Email

Protest gegen das Kinderbildungsgesetz in Nordrhein-Westfalen: Betroffene Eltern besetzten das CDU-Büro.


 

Dokumentiert: Der Kölner Stadtanzeiger berichtet am 24.10.07

"Mit Zitronen gegen „Kibiz“

Kurz vor Büroschluss wurde es in der CDU-Kreisgeschäftsstelle an der Großen Budengasse gestern richtig lebhaft: Mit Kinderspielzeug und Plakaten stürmten Eltern der Kindertagesstätte Clevischer Ring das Büro, um ihrem Unmut über das geplante Kinderbildungsgesetz Luft zu machen. Heute soll das „Kibiz“ im Landtag in Düsseldorf beschlossen werden. „Wir wollten nochmal zeigen, wie unzufrieden wir mit dem Gesetz sind“, so Kim Opgenoorth, eine der Organisatorinnen. Elisabeth Ermert, Mutter eines dreijährigen Sohnes, sorgt sich, dass Kinder aus ärmeren Familien „schon im Kindergartenalter weniger Chancen haben als andere“.

Die Christdemokraten in der Geschäftsstelle konnten auf die Vorwürfe nicht ohne Umschweife reagieren: „Nicht jeder Abgeordnete im Landtag hat dieselbe Kompetenz wie Sie im Augenblick vielleicht“, versuchte Hans-Peter Bröhl, Vorsitzender der JU Köln, zu beschwichtigen. Telefonisch erfragten die Mitarbeiter der Geschäftsstelle den Rat des Landtagsabgeordneten Franz-Josef Knieps. Er sprach am Telefon mit einem der demonstrierenden Väter. Ihren Unwillen über das Gesetz taten die Eltern auch auf der Straße kund, indem sie beschriftete Zitronen verteilten. Die Botschaft: „Wir sind sauer.“ (ulk)"