Home / Themen / Internationales / Afrika / Nigeria: Studentenführer wird Verwicklung in Mordkomplott angehängt

Nigeria: Studentenführer wird Verwicklung in Mordkomplott angehängt

Print Friendly, PDF & Email

Weltweite Proteste vor nigerianischen Vertretungen am Dienstag, dem 23. Oktober: Sofortige Freilassung von Saburi Akande Akinola, Taiwo Hassan Soweto und Olatunde Dairo – jetzt!


 

Dokumentiert: Presseerklärung der „Campaign for Democratic and Workers’ Rights in Nigeria“ (Kampagne für demokratische und Arbeitnehmerrechte in Nigeria)

Die Kampagne für demokratische und Arbeitnehmerrechte in Nigeria ist entsetzt über die Nachricht, dass drei Studentenführer einer großen nigerianischen Universität aufgrund einer ihnen angedichteten Verwicklung in einen Mordkomplott im Gefängnis gehalten werden. Die drei sind von den Studierenden der Obafemi Awolowo Universität in Ile Ife (kurz: „OUA“; Anm. d. Übers.) gewählt worden, um gegen Pläne der Uni und der örtlichen Behörden zu kämpfen, nach denen die Bildungsbedingungen kommerzialisiert und unterminiert werden sollen und studentische Rechte der Selbstorganisation und des Widerstands angegriffen werden sollen.

Die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats Osun State, die mit den universitären Autoritäten und mit der unter betrügerischen Umständen gewählten Regierung des Bundesstaats unter einer Decke steckt, verordnete die jüngste Verhaftung, um zu versuchen die Gewerkschaft auszuschalten und die Studierenden-Proteste abzuwenden, die bei einer Vollversammlung am 11. Oktober beschlossen wurden. Die Autoritäten haben die Universität geschlossen und insgesamt 13 Studentenaktivisten exmatrikuliert – viele von ihnen sind Mitglieder und Unterstützer der Education Rights Campaign (Kampagne für das Recht auf Bildung; Anm. d. Übers.).

Boykottaktionen von Vorlesungen und andere Aktionen sollten diese Woche beginnen, um der Freilassungs-Forderung für den Vorsitzenden ihrer Gewerkschaft Ausdruck zu verleihen, der seit Ende Juli aufgrund einer ganzen Reihe von ihm angehängten ähnlichen Delikten im Gefängnis sitzt. Auch die Mordverschwörung gegen den ehemaligen Vizekanzler im Jahr 2004 gehört dazu.

Plünderer und Diebe

Die, die hinter diesen Angriffen auf die studentischen demokratischen Rechte stehen, stehen in enger Verbindung mit den Plünderern des nigerianischen Öl-Reichtums. Sie ärgern sich über jegliches Geld, dass in die Bildung fließt. Ihr wahres Gesicht zeigten sie bei den massiv manipulierten Wahlen zu Beginn diesen Jahres, als im Bundesstaat Osun der Brigadegeneral Oyinlola von der herrschenden Partei an die Macht gehievt worden war. Nachdem sie die Wahlen gestohlen hatten, zeichnete er verantwortlich für die Verhaftung von 400 Unterstützern des Oppositionskandidaten in O+sun. Jetzt weitet Oyinlola dieselben willkürlichen und repressiven Mittel gegen studentische Aktivisten an. Neben anderen haben auch Wahlbeobachter der EU eigens gesammelte Beweise für Wahlmanipulationen und Korruption veröffentlicht, allerdings halten er und viele ihm vergleichbare Leute ihre lukrativen Posten überall im Land.

Studierende und ArbeiterInnen in Nigeria befinden sich in einem täglichen Kampf ums Überleben, während eine korrupte und aufgeblasene Elite weiterhin internationale Unterstützung erhält. Studierende und ArbeiterInnen benötigen die Unterstützung von wo auch immer.

Im Fall der „OAU three“, Saburi Akande Akinola, Taiwo Hassan Soweto und Olatunde Dairo, ruft die Kampagne für demokratische und Arbeitnehmerrechte in Nigeria zu einer Protestlawine auf, die die behörden und Autoritäten treffen muss, um die sofortige Freilassung der Drei zu fordern und sämtliche Anklagen gegen sie zurückzunehmen.

Unsere Kolleginnen und Kollegen in Nigeria rufen für den 23. Oktober 07 zu weltweiten Protestaktionen, Mahnwachen und Solidaritätsdemonstrationen vor den Botschaften und Konsulaten Nigerias auf. An diesem Tag ist ein Massenumzug zum Gerichtsgebäude in Oshogbo geplant, wo der Haftantrag von Akinola Saburi, dem Vorsitzenden der Studierendengewerkschaft, vorgebracht wird.

Die KollegInnen rufen ebenfalls dringend dazu auf, für die Bezahlung der benötigten Rechtsanwälte Spenden zu leisten und die Studentenführer so lange zu unterstützen, so lange sie im Gefängnis festgehalten werden. Es wird eine Plakat- und Flugblatt-Kampagne anlaufen, um den Forderungen nach Gerechtigkeit und den im Folgenden aufgeführten Punkten Nachdruck zu verleihen:

Freilassung der studentischen Kampagneführer, jetzt! Nehmt sämtliche Anklagen gegen sie zurück!

Für die Wiedereröffnung der OAU. Wiederaufnahme der exmatrikulierten Studierenden.

Verteidigt die öffentliche Bildung gegen die Privatisierungsbefürworter und deren korrumpierten Geschäftsfreunde.

Für das Recht auf unbehelligte Organisierung von studentischen und Arbeitnehmer-Gewerkschaften.

Setzt die wahren Kriminellen ab; für die demokratische Kontrolle über gewählte Repräsentanten in Universitäten und Gesellschaft!

Nehmt bitte Kontakt zu uns auf, um weitere Informationen und Neuigkeiten zu offiziellen Reaktionen auf die obigen Forderungen zu erhalten.

Hochachtungsvoll,

Victor Osakwe

(Vorsitzenden der CDWR Nigeria)

Alex Gounelas

(Geschäftsführender Vorstand der CDWRN, London)

Informationen für Protest und Spenden

Protestnoten sollten gesandt werden an:

Obafemi Awolowo University (OAU) über registra@oauife.edu.ng

Vize-Kanzler der OAU – mfaborode@yahoo.co.uk & mfaborod@oauife.edu.ng

Bildungsministerium des Staates Nigeria über enquiries@fme.gov.ng and te@fme.gov.ng

Wir möchten alle unsere UnterstützerInnen auch darum bitten, solange direkt in Kontakt mit ihren örtlichen nigerianischen Botschaften zu treten, bis deren Internetzugänge überlastet sind.

Sendet bitte Berichte von Protestaktionen und Mahnwachen sowie die Kopien der Protestnoten an:

Campaign for Democratic and Workers’ Rights in Nigeria

mail@nigeriasolidarity.org

Victor Osakwe, CDWR in Nigeria

campaignworkers@yahoo.co.uk

Spenden bitte an:

Campaign for Democratic and Workers’ Rights in Nigeria,

P.O. Box No. 44485, London SE1 OXB, England

Or directly to:

Lloyds TSB, sort code 30-95-03, Account no. 0563697

IBAN: GB13loyd30950300563697