Home / Themen / DIE LINKE & Linksjugend ['solid] / Linksjugend ['solid] / Revolutionäre Linke im Aufwind

Revolutionäre Linke im Aufwind

Print Friendly, PDF & Email

Bericht vom 9ten Treffen des linksjugend Arbeitskreises

Von 2. bis 4. November versammelten sich 52 Genossinnen und Genossen des Bundesarbeitskreises Revolutionäre Linke aus verschiedenen Bundesländern und Orten auf  dem Verbandswochenende der Linksjugend in Essen. Darunter einige neue Gesichter die unsere Reihen auf dem Treffen neu gestärkt haben, der Zulauf zum   Bundesarbeitskreis Revolutionäre Linke reißt nun schon seit dreieinhalb Jahren nicht ab.

von Katharina Doll, Hamburg

Das wurde auch in vielen spannenden Diskussionen deutlich. Es wurden Absprachen getroffen für kommende Proteste wie den Protesten gegen den Kohleabbau in Köln  und Berlin am 1. Dezember oder gemeinsam mit dem Bundesarbeitskreis Feminismus zu den Protesten am internationalen Frauentag. Bei beiden Themen haben wir  beschlossen, besonders auch die Perspektive der Beschäftigten und die soziale Frage in unserem Protest einzubringen. Dementsprechend heißt es im beschlossenen  Thesenpapier zum Hambacher Forst:

„Zehntausende beteiligen sich am Widerstand zur Rodung des Hambacher Forsts. Wir stehen für ein Ende von Abholzung und Braunkohle im Interesse von uns Allen,  und für den Erhalt aller Arbeitsplätze bei der Umstellung zu ökologischen Energien. Diese Ziele dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden! Statt dass Umwelt- und Gewerkschaftsbewegung gegeneinander agieren, müssen wir die vorhandenen Kräfte bündeln und unsere Umwelt gemeinsam mit jedem einzelnen Job verteidigen. Die  Chefs von RWE müssen dafür grade stehen – das können wir nur gemeinsam erreichen! Mit dem Ansatz sind die Genossinnen und Genossen der Linksjugend NRW auch in der Demonstration der RWE-Beschäftigten am 24.Oktober aufgetreten.“

Außerdem gab es eine Reihe an Diskussionen zu Themen wie dem Kampf für das Recht auf Schwangerschaftsabbruch, praktischen Tipps zum Halten von Reden und zur  effektiven Kampagnenarbeit vor Ort, dem Werdegang von Sahra Wagenknecht, der Umweltbewegung, dem Kampf gegen Rechts und  Faschismus, eine  Strategiediskussion zur weiteren Arbeit des BAK RL und vieles mehr.

Wir haben beschlossen in der kommenden Zeit mehrere Ausgaben eines Newsletters auf Facebook und per E-Mail zu veröffentlichen, gegebenenfalls einen YouTube-Kanal zu starten sowie Material zu erstellen zu den Themen Schwangerschaftsabbruch und Wohnen. Außerdem wollen wir uns weiter tatkräftig vor Ort am Aufbau unserer und weiterer Basisgruppen beteiligen und als Mitglieder des BAK RL auch weiter gemeinsam für ein sozialistisches und klassenkämpferisches Profil des Jugendverbandes eintreten.

Erklärung des Treffens: https://revolutionaerelinke.wordpress.com/2018/11/15/den-rechten-den-kampf-ansagen/