Home / Themen / Internationales / Asien / Bericht über Fluthilfe-Aktionen

Bericht über Fluthilfe-Aktionen

Print Friendly, PDF & Email

Arbeiterhilfskomitee leistet weiter wichtige Notfallarbeit –

Solidaritätsspenden dringend benötigt


 

von Khalid Bhatti, WRC-Koordinator, Geschäftsführer von TURCP (Bericht vom 25.08.2010)

Das Arbeiterhilfskomitee (WRC) hat bis jetzt über 300 Familien in ganz Pakistan Hilfsgüter geliefert – hauptsächlich Nahrung, Zelte und Medizin für die betroffenen Menschen, insbesondere an ArbeiterInnen. Mehr als 4800€ wurden für diese Arbeit ausgegeben: 2880€ wurden innerhalb Pakistans gesammelt, die erste Zahlung der von der TURCP organisierten internationalen Hilfskampagne hat 1920€ erbracht.

Wir konnten Pflanzenöl, Seife, Linsen, Weizenmehl, Reis, Kochtöpfe, Zucker, Kleidung, Babymilch, abgepackte Milch, Trinkwasser und Zelte verteilen. Das WRC hat selbst Nahrungsmittel und andere Gegenstände für die Hilfskampagne gesammelt. Wir mussten 720€ in Bargeld an die Betroffenen im Kharan-Distrikt in der Provinz Belutschistan schicken, weil es unmöglich ist Nahrungsmittel in diese abgelegene Gegend zu transportieren. Das Komitee versucht hauptsächlich Bitten von ArbeiterInnen, GewerkschaftsaktivistInnen und verschiedenen Arbeiterorganisationen zu erfüllen. Der Schwerpunkt liegt in Gebieten, die von der Regierung und NGOs nicht versorgt werden.

Zielgebiete

Wegen der Beschädigung von Transportwegen durch die Überschwemmung und wegen unserer begrenzten Ressourcen können wir nicht alle Teile des Landes erreichen. In dieser Situation hat sich das WRC entschieden, sich auf Hilfslieferungen in einige bestimmte Gebiete zu konzentrieren. Diese sind: Der Distrikt Nowshera und das Swat-Tal in der Provinz Khyber Pakhtoonkhwa, die Distrikte Muzafar Garh, Rajan Pur, Mianwali und Layyah in der Provinz Punjab, Kharan in Belutschistan und die Distrikte Dadu, Shikarpur und Larkana in Sindh.

Das Arbeiterhilfskomitee war eine der ersten Organisationen, die Hilfsgüter ins Swat-Tal geschickt haben. Manche Orte in diesen Distrikten sind immer noch nicht über die Straße erreichbar. Immer noch gibt es in diesen Gebieten Menschen, die keinerlei Unterstützung bekommen haben und vor dem Verhungern stehen. Gestern hat das WRC Anfragen aus den Gebieten von Jatoi und Alipur in Muzafar Garh bekommen, wo Menschen, auch Kinder, weder Essen noch Nahrung haben. Es ist eine große Herausforderung für uns, in diese Gebiete zu gehen und so viele Menschen wie möglich mit Nahrung und Zelten zu versorgen. Wir haben Distriktkomitees der Arbeiterhilfskampagne gegründet, um die Hilfsaktionen in einer organisierten und transparenten Art durchzuführen. Solche Komitees gibt es bis jetzt in Muzafar Garh, Nowshera, Kharan, Rajan Pur, Dadu und Mianwali. Die Gründung von Komitees in den anderen Distrikten wird vorbereitet.

Mehr Hilfe notwendig

Verschiedene Gewerkschaften, deren Mitglieder betroffen sind haben um Nahrungsmittel und Gebrauchsgegenstände gebeten. Wir müssen sofort Nahrung und Obdach für über 200 weitere Familien in verschiedenen Gebieten zur Verfügung stellen. Das Komitee braucht so schnell wie möglich 7200€, um hungernden Familien weiter helfen zu können. Besonders die Kinder brauchen dringend Milch und Arzneimittel. Schon jetzt sind viele Kinder durch Hunger und Infektionskrankheiten gestorben. Die Regierung hat nicht geschafft, diesen Menschen Nahrung, Medizin und Zelte zu geben, aber wir können es uns nicht leisten zu versagen. Verzweifelte Menschen kontaktieren uns als letzte Hoffnung auf Hilfe.

Was ist das WRC?

Das Arbeiterhilfskomitee ist eine Initiative der Kampagne für gewerkschaftliche Rechte (TURCP) und der Progressiven Arbeiterföderation Pakistans (PWF), die landesweit Hilfsarbeiten koordiniert. Ziel ist es, verschiedene Gewerkschaften, Basisorganisationen und soziale Bewegungen einzubeziehen, um die örtliche mit der landesweiten Hilfe zu koordinieren.

Folgende Organisationen sind beteiligt: Swair Frauenorganisation, die Progressive Arbeiterföderation, die Arbeitsrechts-Kommission Pakistans, die Gewerkschaft der Telekom-Beschäftigten, die General and Commercial Worker"s Union (GCU), die Kampagne gegen häusliche Gewalt gegen Frauen, die Organisation „Aims“, eine Organisation von ArbeiterInnen des informellen Sektors, eine LandarbeiterInnenorganisation, die Kampagne für Gewerkschaftliche Rechte und Socialist Movement Pakistan..

Ein siebenköpfiges Koordinationskomitee des WRC wurde gewählt. Alle Entscheidungen werden in den Sitzungen dieses Koordinationskomitees getroffen.