Home / Themen / Internationales / Asien / Kasachstan: Protest dringend nötig!

Kasachstan: Protest dringend nötig!

Print Friendly, PDF & Email

Anwalt angegriffen und verhaftet


 

Kurz vor Mitternacht (Ortszeit) am 28. August wurde am Busbahnhof von Kokchetava in Nordkasachstan der Menschenrechtsaktivist Vadim Kuramshin brutal angegriffen und verhaftet. Vadim war auf dem Weg zu einem Treffen mit Joe Higgins, Mitglied des Europaparlaments für die Socialist Party (irische Schwesterorganisation der SAV), der morgen (Montag) zu einem Besuch in Kasachstan eintrifft.

von Sotsialisticheskoe Soprotivleniye (CWI Kazakhstan)

Ein unbekannter Angreifer, wahrscheinlich ein Provokateur der Polizei, griff Vadim mit den Fäusten an. Polizisten, die sich um die Ecke versteckten, warteten auf den Angriff und verhafteten Vadim, als er begann. Er wurde in einem Auto mit dem Kennzeichen 124 OCH offenbar zur Satpajewskoje-Polizeiwache gebracht.

Vadim war mit einer Gruppe ehemaliger Gefangener in Kokchetava um einen Film über Folter in den Gefängniskolonien zu drehen. Er hat selbst brutale Erfahrungen in Kasachstans Gefängnissen gemacht, in denen Folter keine Seltenheit ist.

In der letzten Zeit hatte Vadim einige anonyme Anrufe von angeblichen Beamten der normalen und der politischen Polizei bekommen, die ihm mit „Schwierigkeiten“ drohten. Vadim befürchtete, dass eine Provokation geplant wurde und warnte seine GenossInnen: „Wenn ich es nicht schaffe, tut ihr es für mich, holt euch Gerechtigkeit!“ Jetzt hat es den Anschein, dass seine Befürchtungen begründet waren und dass der anonyme Anrufer seine Drohung wahr gemacht hat.

Als JournalistInnen anfingen bei der Polizeiwache anzurufen, um herauszufinden was los war, antwortete ein Polizist hysterisch mit Unsinn aller Art und legte auf. Einem Mitarbeiter des Büros von Joe Higgins erzählte er, dass er nichts wisse und dass wir heute morgen zur Polizeiwache kommen sollten! (Der Polizist hat anscheinend nicht bemerkt, dass Brüssels ziemlich weit weg ist!)

Nach neuesten Informationen kommt Vadim heute (Sonntag, 29. August) vor Gericht und der Staatsanwalt verlangt 10 Tage Haft.

Wir verlangen die sofortige Freilassung von Vadim und fordern, dass alle Verfahren gegen ihn einestellt werden.

Protestbriefe und -mails sollten an das Präsidium der OSZE in Kasachstan und Wien und an kasachische Botschaften geschickt werden um Vadims Freilassung zu fordern.

Die Adresse des OSZE-Sekretariats lautet:

Wallnerstraße 6,

1010 Wien,

Österreich

Tel: + 43 1 514 36 6000

Fax: + 43 1 514 36 6996

Protestmails können über die Website gesendet werden: http://www.osce.org/contacts/ or http://www.osce.org/contacts/email.php?id=67

Die Kasachische Delegation zur OSZE:

Permanent Delegation of the Republic of Kazakstan to the OSCE

Wipplinger Straße 35 3. Stock,

1010 Wien,

Österreich

Tel: +4 3 1 890 80 08-10, + 43 1 890 80 08 10-38

Fax: + 43 1 890 80 08-20

Mails können über die Website gesendet werden: http://www.kazakhstan-osce.org/contact or http://www.osce.org/contacts/email.php?id=33

oder direkt an: kzosce@kazakhstan.at

Bitte schickt Kopien an Sotsialisticheskoe Soprotivleniye über: ainur1917@gmail.com