Home / Themen / Betrieb & Gewerkschaften / Solidarität mit der BSH-Belegschaft

Solidarität mit der BSH-Belegschaft

Print Friendly, PDF & Email

Sie kämpfen für uns alle:
Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen von BSH!
Die Berliner Waschmaschinenfertigung muss bleiben!

Am 4. Mai 2005 wurde die Belegschaft des Berliner Bosch-Siemens Haushaltsgerätewerks (BSH) davon informiert, dass die Fertigung bis 2006 eingestellt werden soll. Unmittelbar betroffen davon sind zirka 700 KollegInnen – für die restlichen 400 nicht-fertigungsnah Beschäftigten sind die Perspektiven natürlich auch mehr als schlecht.
Das BSH ist nicht nur einer der Berliner Industrie-Betriebe, die sich konsequenter als andere gegen die bekannte Erpressungspolitik zur Wehr gesetzt haben und bei allen gewerkschaftlichen Auseinandersetzungen an erster Stelle mit dabei waren.
Es handelt sich bei dem Schließungsbeschluss offensichtlich um eine politische Entscheidung des Managements: nicht die noch billigere polnische BSH-Fabrik soll jetzt die Waschmaschinen-Fertigung übernehmen, sondern die BSH-Fabrik in Nauen sagt das Management. Nauen ist der einzige nicht-tarifgebundene Betrieb im BSH-Verbund ist. Das es nicht um Verlagerung von Kapazitäten geht, zeigt sich auch daran, dass im letzten Jahr 600 KollegInnen in Nauen ihre Kündigung erhielten.

Am 9. Mai, den 12. Mai und 19. Mai fanden erste Protestkundgebungen von jeweils rund 1000 KollegInnen aus dem Werk statt, um gegen die Schließungspläne zu protestieren. Die BSH-Belegschaft ist fest entschlossen den Kampf um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze zu führen und daher ist jede Unterstützung nötig. Auch in anderen Betrieben – nicht nur von Siemens oder Bosch – steht Arbeitsplatzabbau oder Entlassungen auf der Tagesordnung. Ein gemeinsamer Kampf von allen Betroffenen wäre die richtige Antwort auf die Kahlschlagspolitik aus den Konzernetagen.

Berichte auf unserer Website:
Flugblatt der SAV vom 25. Mai 2005 (pdf, ca.150k)

Vor harter Auseinandersetzung (12. Mai)
Bosch-Siemens-Hausgerätewerk vor Arbeitskampf (9. Mai)

Resolution des WASG Landesparteitags Berlin

Flugblatt des Solikomitees (als html und als pdf)

Informationen im Labournet

Solidaritätsadressen an:
Betriebsrat/Vertrauenskörper BSH
Gartenfelder Str. 2-34
13599 Berlin
Fax: 030/386-29772
Email: guengoer.demirci@bshg.com und/oder hueseyin.akyurt@bshg.com
Kopien bitte an info@sav-online.de