Strategiekonferenz für kämpferische Gewerkschaften, Frankfurt, 25./26. 01.2020

Die „Vernetzung für kämpferische Gewerkschaften – VKG“ möchte aufbauend auf den Streikkonferenzen der Rosa-Luxemburg-Stiftung strategische Diskussionen führen und die Vernetzung vorantreiben. Große gesellschaftliche Umbrüche stehen bevor, wegen der bereits beginnenden ökonomischen Krise, der Digitalisierung der Arbeitswelt und der notwendigen Konversionen zur Verhinderung des Klimawandels.

Angesichts dieser Perspektiven ist der Kampf für eine breite betriebliche Organisierung, den Aufbau und die Vernetzung kämpferischer betrieblicher Kerne und einen radikalen Kurswechsel der gewerkschaftlichen Ausrichtung nötig, auch im Konflikt mit den gewerkschaftlichen Apparaten. In Workshops, Branchentreffen und Plena soll unter anderem diskutiert werden:

  • Wie können Arbeitskämpfe erfolgreich ausgeweitet, zusammengeführt, politisiert, demokratisiert, internationalisiert werden?
  • Wie kann die Konkurrenz- und Standortlogik überwunden, der Kurs des Co-Managements und der Sozialpartnerschaft gebrochen werden?
  • Wie kann das Thema Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich wieder auf die Tagesordnung gesetzt werden?
  • Wie können Gewerkschaften und Klimaschutzbewegung zusammengebracht werden?

Die Konferenz findet statt vom 25. Januar 2020, 11 Uhr, bis 26. Januar 2020, 13 Uhr, im Haus der Jugend in Frankfurt. Anmeldung erforderlich unter: www.vernetzung.org

error