Home / Themen / DIE LINKE & Linksjugend ['solid] / Linksjugend ['solid] / Revolutionäre Linke: Aufbauen!

Revolutionäre Linke: Aufbauen!

Print Friendly, PDF & Email

bakfotoErfolgreiches Treffen des größten Arbeitskreises in der Linksjugend

„Wir wollen nichts geringeres als den Sozialismus“ – so enden die begrüßenden Worte des vierten Treffens der Revolutionären Linken, unseres Bundesarbeitskreises in Linksjugend [‘solid], am 22. Oktober. Wir haben uns zusammengeschlossen, weil wir diese Gesellschaft verändern und dem Kapitalismus an den Kragen wollen. Alle sind bei uns willkommen, die sich uns anschließen oder einfach mal reinschnuppern wollen!

von Katharina Doll, Hamburg

Die Revolutionäre Linke ist der Ort, an dem sich der marxistische und linke Flügel des Jugendverbands versammelt. Wir wollen Aktivistinnen, Aktivisten und Interessierte zusammenbringen, uns gegenseitig an revolutionären Ideen ausbilden und den Widerstand auf der Straße planen und üben. Es gibt uns seit etwas über einem Jahr, und mit 160 Mitgliedern aus 43 Orten sind wir der größte und mit Abstand aktivste Arbeitskreis der Linksjugend.

Auf der Straße

Wir wollen unsere Ideen verbreiten und mit unseren Protesten zeigen, dass wir uns gegen Unterdrückung nur gemeinsam wehren können. Wir haben eine Erklärung verfasst, in der unsere Positionen zusammengefasst sind und Material gegen Rassismus und für gemeinsame soziale Kämpfe erstellt und in zwölf Orten Aktionen dazu organisiert. Neben unzähligen Aktionen vor Ort haben wir größere Jugendblöcke auf überregionalen Demonstrationen organisiert: bei der Blockade eines Naziaufmarsches letzten September in Hamburg, auf Aktionen gegen den faschistischen „Tag der deutschen Zukunft“ in Dortmund, bei den Demonstrationen gegen TTIP in Hannover, Berlin und Hamburg oder bei der antifaschistischen Demonstration „Jetzt reicht’s“ in Dortmund.

AfD = Politik für Reiche

Unser aktuelles Material beschäftigt sich mit der „Alternative“ für Deutschland. Darin erklären wir, warum die Politik der AfD für die allermeisten von uns bringt: Kürzungen bei Löhnen, Sozialkassen und Rente, ein scharfer Rassismus, eine Beschneidung des Abtreibungsrechts für Frauen usw. Damit wollen wir in den nächsten Monaten darauf aufmerksam machen, dass die AfD keine „Partei der kleinen Leute“ ist.

Frauen stärken!

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist, dass wir Strukturen aufbauen, um Frauen in unseren Gruppen zu stärken. Dazu finden auf jedem Treffen Frauenversammlungen statt, die sich mit frauenspezifischen Themen befassen, und wir haben eine Frauenkommission gewählt. Unser Feminismus ist alles andere als exklusiv – wir wollen Männer und Frauen in unseren Gruppen nicht weiter spalten, sondern zusammenbringen, und es einfacher machen, Unterdrückung und Spaltung entgegenzuwirken. Dabei sind „alle Fragen erlaubt“ und in gemeinsamen Diskussionen werden Probleme und Ideen solidarisch besprochen. Gleichzeitig wissen wir, dass Unterdrückung im Kapitalismus nie ganz überwunden werden kann. Deswegen gehen wir mit Material nach außen, das sich mit sozialistischem Feminismus als Teil des täglichen Klassenkampfs beschäftigt.

Mach mit!

Wir sind kein „eingeschworener Kreis“ einer revolutionären Elite oder linken Szene. Bei uns gibt es keinen „Dresscode“, linke Szene- oder Politikersprech – alle sind willkommen, die unsere Aktionen begeistern oder unsere Ideen interessieren. Wenn du dich anschließen bzw. selbst eine Aktion machen willst oder Sticker und Material brauchen kannst, melde dich unter revolutionaere.linke@gmx.de oder auf Facebook! n

Katharina ist aktiv in der Linksjugend Hamburg Altona, Mitglied im Sprecherkreis der Revolutionären Linken und im Bundesvorstand der SAV