Home / Themen / Umwelt & Atomkraft / Ernährung / Wir haben es satt Demonstration 2014

Wir haben es satt Demonstration 2014

Print Friendly, PDF & Email

Wir haben es satt DemonstrationFür Ernährung ohne Profitwahn

… sind heute 30.000 Menschen in Berlin auf die Straße gegangen. Vom Potsdamer Platz zum Kanzleramt zog die alljährliche ,,Wir haben es satt“-Demonstration. Dieses Mal waren es ungewöhnlich viele TeilnehmerInnen. Die wenigsten kamen aus Berlin. Aus der ganzen Republik kamen Busse angerollt. Den ersten Block bildeten 70 Trecker.

Hintergrund der Demo ist die Grüne Woche, die die VeranstalterInnen gerechtfertigterweise nicht unwidersprochen stehen lassen wollen. Lebensmittelskandale, Agrarsubventionen für milliardenschwere Konzerne, die neue EU-Saatgutverordnung und viele andere Schweinereien spielen dort, auf der Friede-Freude-Eierkuchen-Schau der Agrarindustrie, nämlich keine Rolle.

Neben der Partei DIE LINKE. waren die Grünen sehr präsent. Allerdings dominierten vor allem kleinere Initiativen zu speziellen Themen, so dass die allgemein vorherrschende antikapitalistische Grundstimmung auch nicht verwundert. Auch die RednerInnen auf der Auftaktkundgebung griffen zum Teil die Eigentumsverhältnisse an. An über die Forderungen der Demonstration hinausgehenden Ideen zur Frage der Enteignung der Profiteure und demokratisch-sozialistischer Planung bestand ein großes Interesse. Unsere Zeitung und unser Umweltprogramm beantworteten vielen TeilnehmerInnen die Frage „Wie weiter?“

Für eine weitergehende Diskussion laden wir zu einer Veranstaltung „Wir haben den Kapitalismus satt. Aktiv werden für eine sozialistische Alternative zum kapitalistischen Lebensmittelwahnsinn!“ ein:

Montag, 20. Januar, 19 Uhr

Sonntagsclub

Greifenhagener Straße, Ecke Erich-Weinert-Straße

Bahnhof Schönhauser Allee