Home / Themen / DIE LINKE & Linksjugend ['solid] / LINKE / Nein zum Europa der Banken und Konzerne!

Nein zum Europa der Banken und Konzerne!

Print Friendly, PDF & Email

AKL-VeranstaltungDokumentiert: Veranstaltung der AKL Niedersachsen

Ja zu einem vereinigten, sozialistischen Europa!

2013-11-05-Flugblatt der AKL Niedersachsen (376.3 KiB)

Die Herrschenden haben behauptet, die Europäische Union auf Basis der Verträge von Maastricht und Lissabon sowie die Einführung des Euro würden Frieden und Wohlstand nach Europa bringen. Das krasse Gegenteil ist der Fall. In Griechenland, Zypern, Spanien, Portugal und anderen Ländern gibt es millionenfache Armut und Erwerbslosigkeit – insbesondere in der Jugend. Wir diskutieren mit:

 

 

HeidrunHeidrun Dittrich, Landessprecherin der AKL Niedersachsen, DIE LINKE., ehem. Bundestagsabgeordnete:

Die Verarmung und die Kriegspläne bedeuten eine neue Kolonialpolitik innerhalb und außerhalb der EU. Wie sollte Die LINKE vor den Europawahlen auf die Eurokrise und die Stimmengewinne der AfD reagieren?

 

 

 

PaulMurphyPaul Murphy, Sozialistische Partei Irlands, Member of European Parliament, Mitglied der Europäischen Linken (GUE/NGL):

Welche Auswirkungen haben die Spardiktate der EU-Kommission auf die Lebensbedingungen der Bevölkerung in Irland und Südeuropa? Wie stehen wir zu Volksabstimmungen über die EU-Mitgliedschaft? Welche Rolle spielen die Bankenrettungspakete und die Pläne für eine neue Bankenunion? Wie kann der Widerstand in Europa gebündelt werden?

 

am Freitag 29.11.2013 von 19 bis 21 Uhr

im Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4, 30451 Hannover