Home / Themen / Frauen & Gleichberechtigung / Frauen / Slutwalk Berlin: Sexismus bekämpfen!

Slutwalk Berlin: Sexismus bekämpfen!

Print Friendly, PDF & Email

1000 TeilnehmerInnen bei Demonstration gegen Sexsismus, sexualisierte Gewalt und ihre Verharmlosung

von Jan Hagel,

Am 15.9. fand zum zweiten Mal der Berliner Slutwalk statt. Trotz eher schlechtem Wetter zogen 1000 Menschen gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt durch Mitte. Das sind leider weniger als 2011 wo 3500 Menschen demonstrierten. Vorher gab es auch eine geringere Mobilisierung als im Jahr zuvor. Dabei gibt es nach wie vor genug Gründe für antisexistische Aktionen, vom Freispruch eines Vergewaltigers durch ein deutsches Gericht bis zur Verurteilung der Aktivistinnen von „Pussy Riot“ zu 2 Jahren Straflager in Russland. In Redebeiträgen auf der Auftaktkundgebung und auf einigen kreativen Schildern wurde das ausgedrückt.

Leider wurde die Gelegenheit, mit Sprechchören und/oder kurzen Redebeiträgen während der Demo auch PassantInnen und AnwohnerInnen anzusprechen nicht genutzt, vom Lautsprecherwagen kam fast nur Musik. Auch sonst waren politische Inhalte nicht gern gesehen, OrdnerInnen verboten Mitgliedern von Linksjugend [’solid] und der SAV Fahnen zu tragen und drohten zum Teil rabiat mit Ausschluss aus der Demo. Im Gegensatz zu ihnen waren einige TeilnehmerInnen offen für linke Inhalte, diskutierten mit uns und kauften Buttons und Broschüren zum Zusammenhang zwischen Sexismus und Kapitalismus.

KPICASA_GALLERY(SlutwalkBerlin2012)