Home / Themen / Bewegungen & Proteste / Antikrisenproteste / Für europaweiten Widerstand gegen die Kürzungspolitik der Kapitalisten!

Für europaweiten Widerstand gegen die Kürzungspolitik der Kapitalisten!

Print Friendly, PDF & Email

Grußadresse aus Griechenland an die Demonstrationen in Essen und Stuttgart


 

Liebe Brüder und Schwestern, deutsche Arbeiterinnen und Arbeiter, die Ihr gegen die Kürzungspolitik von Angela Merkel und Co.kämpft,

wir senden Euch unsere wärmsten Grüße und wünschen Euren Kämpfen Erfolg!

Es gibt heute keinen Teil der Arbeiterklasse in Europa, der nicht angegriffen wird. Die herrschenden Klassen in Europa wollen uns für die Krise bezahlen lassen, für die sie selber verantwortlich sind – die Bänker und Profiteure in ihrem unersättlichen Durst und Gier nach Profit. Sie wollen, dass wir für die Rettung der Banken und Konzerne zahlen, die im Verlauf der Krise zusammen gebrochen sind.

Die griechische Arbeiterklasse wird gezwungen, einen hohen Preis zu zahlen. Aber sie trägt nicht die geringste Verantwortung für die Krise. Als ob das nicht genug wäre, wird eine Lawine von Lügen und Verleumdungen über uns ausgeschüttet, werden wir als faul und korrupt dargestellt. Die das behaupten sind Lügner und Heuchler. Und sie lügen um ihre eigene kriminelle Politik zu verstecken.

Sie sagen “wir leben über unseren Verhäktnissen” …

… aber sie sagen nicht, dass eine Million friechischer Rentnerinnen und Rentner von weniger als 500 Euro im Monat leben.

… sie erwähnen mit keinem Wort die “700-Euro-Generation” – die neue Generation junger Beschäftigter, die nicht mehr als 700 Euro im Monat verdienen – wenn sie einen Vollzeitarbeitsplatz haben, was selten der Fall ist. Tatsächlich haben sie Teilzeitjobs für 300 oder 400 Euro im Monat mit Monats- oder sogar Tages-Arbeitsverträgen.

…sie erwähnen kaum, dass zwanzig Prozent der griechischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze leben und sie erklären nicht, dass diese Armutsgrenze für eine vierköpfige Familie bei 900 Euro monatlich liegt. Das ist keine Armut – das ist Hunger!

Sie behaupten die griechischen Arbeiterinnen und Arbeiter seien korrupt, aber sie erwähnen niemals die wirklich Verantwortlichen. Der größte Skandal der letzten Zeit war der Siemens-Skandal. Die Personen, die von Siemens gekauft wurden gehörten zu den engsten Kreisen der Regierung und beider Parteien der herrschenden Klasse. Die großen multinationalen Konzerne und die Top-Eliten stecken bis zum Hals in Korruption -aber sie verlangen, dass Arbeiter für ihre Verbrechen zahlen!

Nur mit Lügen und Verleumdungen können sie ihre Politik durchsetzen. Selbst in Zeiten dieser zerstörerischen Krise denken sie nur an ihren Profit. Angela Merkel besteht darauf, dass die griechischen Arbeiterinnen und Arbeiter für die Krise zahlen, aber sie besteht auch darauf, dass die die 60 Eurofighter, Leopoard-Panzer und U-Boote kauft, worüber gerade verhandelt wird. Die amerikanische, französische und deutsche Rüstungsindustrie hat in Griechenland einen exzellenten Kunden. 4,3 Prozent des Bruttoinlandprodukts werden für Rüstung ausgegeben – die höchste Rate in Europa! Aber keiner der ‘weisen’ Politiker fordert Kürzungen im Rüstungshaushalt.

Die Heuchelei der EU-Führer wird Millionen griechischer Arbeiterinnen und Arbeiter immer klarer. Sie verstehen, dass der Feind zu Hause und im Ausland steht – die griechische herrschende Klasse zusammen mit den herrschenden Klassen Europas sind die Feinde! Und die einzigen Verbündeten, die wir haben sind die Arbeiterinnen und Arbeiter anderer Länder, die auch gegen Kürzungen kämpfen.

Wir brauchen eine europaweite Einheit gegen die Angriffe. Keiner von uns kann alleine kämpfen. Wir brauchen einen europaweiten Aktionstag der Arbeiterinnen und Arbeiter. Wir brauchen einen allgemeinen europaweiten Generalstreik gegen diese Kürzungspolitik.

Hinter der Krise stehen die Bänker, Spekulanten und multinationalen Konzerne. Sie sollen zahlen! Eine unserer zentralen Forderungen sollte die Verstaatlichung der Banken und deren demokratische Kontrolle und Verwaltung durch die Beschäftigten und die Gesellschaft sein! So könnten sie für das Wohl der Mehrheit und nicht für den Profit einer kleinen Minderheit wirtschaften.

Andros Payiatsos
Nationales Sekretariat SYRIZA (Koalition der Radikalen Linken)