Proteste bei Opel

Print Friendly, PDF & Email

Internationaler Aktionstag in Antwerpen und Aktion in Bochum


 

Während tausende Opel-Beschäftigte aus ganz Europa im belgischen Antwerpen gegen Werksschließungen und Stellenabbau im Zuge der Übernahme Opels durch Magna protestierten, fand ebenfalls eine kleinere Kundgebung vor dem Opel-Werk in Bochum statt.

Mitglieder der belgischen Schwesterorganisation der SAV, LSP, nahmen an der Kundgebung in Antwerpen teil. SAV-Mitglieder aus Essen und Köln beteiligten sich an der Kundgebung. Sie verteilten das Solidaritätsschreiben des Europaabgeordneten Joe Higgins von der irischen Socialist Party (Schwesterorganisation der SAV), in welchem die Verstaatlichung von Opel und Vauxhall zur Rettung der Arbeitsplätze und Umstellung der Produktion auf sinnvolle Produkte (z. B. Busse statt Autos) gefordert wird. Außerdem boten sie die Wahlkampfzeitung der LINKEN an. Die Beschäftigten zeigten großes Interesse an diesem Material und nahmen es größtenteils wohlwollender auf als die Flugblätter anderer Organisationen.

Eine Delegation von MAN-Beschäftigten unterstützte die Aktion ebenfalls. Ein MAN-Kollege hielt eine Rede, in der er den wilden Opel-Streik von 2004 als wichtigen Kampf bezeichnete, der Belegschaften zum kämpfen ermutigt habe und als Vorbild für weiteren Protest in der Region dienen müsse.

Bilder aus Bochum

Bilder aus Antwerpen: