Home / Themen / Jugend & Bildung / Bildungsproteste / Schülerstreik in Köln: Gegen Kopfnoten, Elitebildung & Co

Schülerstreik in Köln: Gegen Kopfnoten, Elitebildung & Co

Print Friendly, PDF & Email

Die Kundgebung war über die LSV und BSV relativ kurzfristig bekannt gemacht worden. Trotzdem und trotz Androhung von Repressalien durch einige Schulleiter, hatten sich um 10:30 Uhr 1.500 bis 2000 SchülerInnen vor dem Kölner Rathaus versammelt.


 

von Georg Kümmel, Köln

Das waren viel mehr als die BSV wegen der Kürze der Vorbereitungszeit erwartet hatte. Es ging manchmal etwas chaotisch zu, aber zum Glück war noch kurzfristig eine Lautsprecheranlage von der DGB-Jugend zur Verfügung gestellt worden. Die Stimmung war super. Die RednerInnen wurden immer wieder von stürmischem Beifall unterbrochen. Mehrere Fernsehsender und Zeitungen machten Interviews und berichteten über die Kundgebung

In Reden und auf Schildern wurden u.a. folgende Forderungen gestellt.

– Wiedereinführung der Drittel-Parität in Schulkonferenzen

– Gegen Kopfnoten

– Kleinere Klassen

– Mehr Lehrer

– Bessere Ausstattung der Schulen

– Schönere Räume

– Abschaffung der Studiengebühren

– Gegen Elite-Bildung, Gegen 2-Klassen-Bildung