Home / Themen / Politik & Korruption / Deutschland Politik allgemein / Energiepreise sind Diebstahl

Energiepreise sind Diebstahl

Print Friendly, PDF & Email

Jeden Tag werden wir ausgeraubt. Die Täter brauchen keine Pistole – sie benutzen den Preis. Mit jedem Liter Benzin, jeder Kilowattstunde Strom, jedem Liter Gas und Heizöl werden wir ärmer und die Energiekonzerne reicher.


 

von Georg Kümmel, Köln

Dieser Diebstahl ist gigantisch – die Summen, die Zahl der Opfer. Hierzulande und weltweit, Milliarden Menschen zahlen jeden Tag mehr Geld für Öl und Gas. Geld, das die Konten der Energiekonzerne und die Taschen der Multi-Milliardäre jeden Tag weiter anschwellen lässt.

Aber nicht genug, dass hier einer der größten Diebstähle der Geschichte abläuft (Kapitalismus ist seiner Natur nach Diebstahl). Die Konzerne ruinieren nicht nur die Menschen finanziell, sie ruinieren gleichzeitig den ganzen Planeten. Sie blockieren den radikalen Umbau der Energieversorgung auf erneuerbare Energien, sie verhindern den notwendigen radikalen Umbau des Verkehrssystems – damit wir auch morgen, übermorgen und in zwanzig Jahren gezwungen sind, ihnen Öl, Gas und Strom aus Kohlekraftwerken abzukaufen. Sie kennen nur ein Ziel: Kapitalvermehrung. Ihre Komplizen: die Regierungsvertreter.

Regierung – Lobbyisten der Konzerne

Während die Preise explodieren und die Klimakatastrophe ihren Lauf nimmt, kündigen Kanzlerin Merkel und ihre Minister lächerliche Maßnahmen an. Als Gegenmittel gegen hohe Spritpreise und CO2-Ausstoß empfehlen sie uns, neue Autos zu kaufen. Das ist zynisch. Wir haben kaum das Geld für die nächste Tankfüllung, geschweige denn für ein neues Auto. Und selbst wenn alle 41 Millionen PKW auf deutschen Straßen durch Neuwagen ersetzt würden, die zehn Prozent weniger verbrauchen – soll das die Lösung sein? Am Zwang zum Auto fahren wollen sie nichts ändern, nein, sie verschärfen diesen Zwang. Die erste Runde der Bahnprivatisierung wurde gerade beschlossen. Weitere Bahnstrecken sollen stillgelegt werden. Das ist keine Regierung „zum Wohle des Volkes“, diese Regierung ist ein Club von obersten Lobbyisten von RWE, E.ON und EnBW, von VW, Mercedes und BMW.

Was wir brauchen, sind radikale Maßnahmen beim Umbau der Energieerzeugung und beim Energiesparen. Die lassen sich nur gegen den erbitterten Widerstand der Banken und Konzerne durchsetzen. Denn die ruinieren eher die gesamte Bevölkerung und unseren ganzen Planeten, als auch nur auf einen Euro Profit zu verzichten, so sind nun mal die Gesetze des kapitalistischen Wirtschaftssystems. N

Wir kämpfen für:

Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Strom, Gas, Öl und Bahnfahrkarten

Automatische Anpassung von Löhnen, Renten, Sozialleistungen an die Inflation

Stopp Zwangsabschaltungen von Strom- und Gasanschlüssen

Weg mit Hartz IV, Mindesteinkommen von 750 Euro plus Warmmiete

Nulltarif im Nahverkehr, drastische Preissenkung im Fernverkehr

Staatliches Investitionsprogramm zum Ausbau des öffentlichen Verkehrssystems, zur Förderung erneuerbarer Energien und zur Energieeinsparung

Finanzierung der Maßnahmen aus den Milliardengewinnen der Energie- und Autokonzerne

Überführung der Energie- und Autokonzerne in öffentliches Eigentum. Demokratische Kontrolle und Verwaltung durch Belegschaftskomitees, VertreterInnen der arbeitenden Bevölkerung und von Umweltschutz- sowie Verbraucherverbänden