Tarifrunde Zeitungsredakteure

Print Friendly, PDF & Email

Warnstreiks bei Zeitungsredakteuren ausgeweitet
 
Nachdem am Donnerstag bundesweit ?ber 1.500 Redakteurinnen und Redakteure in ?ber 150 Tageszeitungsredaktionen an Warnstreiks teilgenommen hatten, konnten diese Aktionen am Freitag noch ausgeweitet werden. Als weiterer Streikschwerpunkt kam Schleswig-Holstein hinzu. „Diese Warnstreikwelle beweist, dass sich die Redakteurinnen und Redakteure nicht alles gefallen lassen“, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke in Berlin. Es handle sich hier um „die st?rkste Streikbewegung seit 1990“.

F?r die vierte Verhandlungsrunde zwischen ver.di und dem Bund Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), die am Montag (15. Dezember) in Berlin stattfindet, erwartet Werneke „endlich entscheidende Verhandlungsfortschritte“. ver.di wehre sich gegen die Forderungen der Arbeitgeber nach drastischen Einschnitten in die Arbeits- und Einkommensbedingungen der Redakteurinnen und Redakteure. Die Gewerkschaft fordere zudem eine Anhebung der Geh?lter und Honorare sowie einen Besch?ftigungssicherungstarifvertrag.

Quelle: ver.di