Home / Themen / Krieg & Militarismus / Antikriegsproteste / Große Jugenddemo gegen den Krieg in Bremen

Große Jugenddemo gegen den Krieg in Bremen

Print Friendly, PDF & Email

7-9.000 Jugendliche demonstrieren in Bremen gegen den Krieg – „Jugend gegen Krieg“ ruft auf zum Schülerstreik an Tag X


 

Am Donnerstag, den 13.02. haben in Bremen 7-9.000 Jugendliche, die meisten davon SchülerInnen, gegen den drohenden Irak-Krieg demonstriert.

In einem Sternmarsch kamen die SchülerInnen aus vier Richtungen zum Bremer Marktplatz. Etwa 450 kamen mit angemieteten Bussen aus Lilienthal nach Bremen.

Die Demo war von LehrerInnen und SchülerInnen einer einzigen Schule initiiert worden. „Jugend gegen Krieg“ hat die Demo unterstützt und den Termin weitergetragen. An einigen Schulen wurden Vollversammlungen einberufen, um für die Demo zu mobilisieren.

Dies war bereits die zweite Großdemonstration gegen den Krieg in Bremen innerhalb von sechs Tagen. Die Stimmung war enthusiastisch und es ist zu erwarten, dass die Bewegung in den nächsten Wochen weiter wachsen wird.

Mit „Jugend gegen Krieg“ haben wir 1.000 Flugblätter verteilt, mit unserer Plattform und dem Aufruf, Anti-Kriegs-Komitees zu gründen und einen Streik am Tag des Kriegsbeginns zu organisieren. Außerdem konnten wir eine Kurzrede halten mit dem Aufruf, bei „Jugend gegen Krieg“ mitzumachen.

Aber auch die Schwächen der Anti-Kriegs-Bewegung wurden bei dieser Demo wieder deutlich. Nur eine der drei Reden (von der GesamtschülerInnenvertretung) kritisierte klar die Haltung der Bundesregierung.

Das zeigt umso mehr die Notwendigkeit, mit „Jugend gegen Krieg“ eine kämpferische Anti-Kriegs-Bewegung aufzubauen, die sich nicht von den heuchlerischen Phrasen der deutschen Regierung täuschen lässt, sondern aktiv Widerstand organisiert gegen diesen Krieg und alle weiteren. Wenn wir den Krieg stoppen wollen, muss sich diese Bewegung auch an die Beschäftigten in den Betrieben und an die Gewerkschaften wenden und sie zum Streik auffordern. „Jugend gegen Krieg“ vertritt diese Forderungen in Bremen und bundesweit und trägt damit aktiv dazu bei, eine kämpferische, starke Anti-Kriegs-Bewegung aufzubauen.

Beim ersten Treffen von „Jugend gegen Krieg“ in Bremen waren über 30 Jugendliche aus mehr als zehn Schulen. Die SAV Bremen baut „Jugend gegen Krieg“ aktiv mit auf.

Das nächste Treffen von Jugend gegen Krieg:

Montag, 17.02.03 um 19 Uhr im GSV-Büro (Schmidtstr. 10)

Weitere Treffen immer montags, 19 Uhr – wir suchen noch einen größeren Raum!