Berlin: Charité-Beschäftigte „fallen um“

Charite flashmobFlashmob für mehr Personal im Krankenhaus

Am Sonabend, den 10.08. veranstaltete das Berliner Solikomitee für die wegen dauerhafter Unterbesetzung überarbeiteten Krankenschwestern und Pfleger der Charité mit ca. 80 TeilnehmerInnen unter dem Motto „Es geht um ihre Gesundheit“ einen Flashmob auf dem Berliner Alexanderplatz, um die Öffentlichkeit auf den Arbeitskampf für mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen.

Die Beschäftigten legten sich mit Schildern, auf denen u.a. zu lesen war „Mehr Personal im Krankenhaus statt mehr Profit“, „Personalmangel macht krank“ oder „Hier fehlt eine Pflegestelle“, auf den Boden und verdeutlichten damit ihre unerträglich, krank machenden Arbeitsbedingungen.

Die gespielten Patienten blieben mit Sprechblasen wie „Mehr Personal ist mehr Patientensicherheit“ in der Hand stehen.

Die Aktion wurde von der Partei „Die Linke“ unterstützt. Im Anschluss verteilten einige TeilnehmerInnen, darunter auch SAV-Mitglieder, noch Flugblätter und sammelten Unterschriften.

 

Hier gibt es Fotos von der Aktion.

Hier geht es zur Kampagne-Website.

 

error