Kasachische Polizei greift ArbeiterInnen an: Mehr als 50 Tote und 500 Verletzte

Dringend Internationale Solidarität erforderlich


 

Heute am 20. Jahrestag der staatlichen Unabhängigkeit Kasachstan versammelten sich rund 3000 ArbeiterInnen in Zhanaozen. Diese friedliche Demonstration, die die Anliegen der seit Mai streikenden ÖlarbeiterInnen zum Ausdruck bringen sollte, wurde brutal von Polizeit und Spezialkräften angegriffen.

Gegen 11.00 Uhr MEZ wurden bereits mehr als 50 Tote und über 500 Verletzte gemeldet. Ein Gebäude des Ölkonzerns Uzenmunaigaz soll gesprengt worden sein. Soeben wird berichtet, dass das Regime Panzer und weitere Armeeeinheiten zusammenzieht.

ReporterInnen des CWI berichten live unter www.socialistworld.ru in russischer Sprache. Auf englisch gibt es aktuelle Berichte auf www.socialistworld.net.

Wir brauchen Protest und Solidarität:

Proteste an: mid@mid.kz (Außenministerium)

Solidarität an: Otekeeva0103@mail.ru

Kopien bitte jeweils an: kazakhstansolidarity@gmail.com

Aus diesem Anlass veranstalteten Berliner SAV-GenossInnen eine Kundgebung vor der kasachischen Botschaft und übergaben mehrere Protestbriefe, darunter eine Solidaritätserklärung dreier LINKE-Bundestagsabgeordneter.

error