Home / Themen / Kommunales & Großprojekte / Stuttgart 21 / Tag X² in Stuttgart – Update

Tag X² in Stuttgart – Update

Print Friendly, PDF & Email

Erklärung von VetreterInnen der Jugendoffensive gegen Stuttgart 21 und aktuelle Infos – 12:30 Uhr


 

Heute um 10.00 Uhr haben sich mehr als 1500 SchülerInnen zum Protest gegen Stuttgart 21 versammelt. Nahezu zeitgleich wurde der Parkalarm ausgelöst als sich Hinweise verdichteten, dass der Schlossgarten heute abgesperrt und dann mit Baumfällarbeiten begonnen werden soll. Darauf haben sich tausende Stuttgarterinnen und Stuttgarter im Schlossgarten eingefunden.

Es gibt ein massives Vorgehen der Polizei gegen Protestierende in Stuttgart, das Auffahren von Wasserwerfern und dem Lautsprecherwagen des Schülerstreiks wurde – trotz genehmigter Kundgebung – die Einfahrt in den Schlossgarten verboten. Protestierende machen Sitzblockaden und soeben wurde die Besetzung von Polizeifahrzeugen berichtet, die mit Absperrgittern beladen sind.

VertreterInnen der Jugendoffensive gegen Stuttgart 21, die heute zum Schülerstreik aufgerufen haben, erklären:

„Wir kritisieren das Vorgehen der Polizei zeitgleich zum Schülerstreik gegen Stuttgart 21, dass Absperren des Schlossgartens – und damit die Einleitung der Fällaktionen – begonnen zu haben. Wir sehen darin einen Versuch, die Bewegung gegen Stuttgart 21 zu diskreditieren, indem ihr vorgeworfen wird, Schülerinnen und Schüler zum Schutz des Parks zu missbrauchen und damit Gefahren auszusetzen.

Wir erklären, dass wenn Gefahren heute entstehen, diese durch die Entscheidung heute mit dem Baumfällarbeiten zu beginnen, entstehen. Der Schulstreik gegen Stuttgart 21 ist seit Wochen – auch der Polizei und den Verantwortlichen – bekannt.

Wir rufen zur Verteidigung des Schlossgartens auf, aber: Wir fordern dringend alle Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahre die Blockaden und den Schlossgarten zu verlassen. Auch wer sich unwohl fühlt, soll bitte den Park verlassen.”