Home / Themen / Betrieb & Gewerkschaften / Tarifrunden & Arbeitskämpfe / GDL Bremen: „Unsere Mitglieder sind bereit zum unbefristeten Streik“

GDL Bremen: „Unsere Mitglieder sind bereit zum unbefristeten Streik“

Print Friendly, PDF & Email

Interview mit Holger Walk, Vorsitzender der GDL Bremen


 

Die Fragen stellte Heino Berg

Wie bewertest du die Gerichtsurteile zum Streikrecht? Ist die GDL auch zu einem unbefristeten Streik bereit, wenn der Bahnvorstand kein diskussionsfähiges Angebot vorlegt?

Es ist einfach traurig das man in Deutschland sein Streikrecht vor Gericht verteidigen muss. Natürlich sind zu einem unbefristeten Streik bereit, unsere Mitglieder warten nur darauf . Die Bahn hat nur eine Möglichkeit, ihn ab zu wenden: indem sie uns ein vernünftiges Angebot vorlegt.

Wie ist die Stimmung unter den Bremer GDL-Mitgliedern und bei den übrigen Eisenbahnern?

Die Stimmung ist sehr gereizt, aber auch sehr gut.

Was ist die Haltung der Bremer GDL zur Bahnprivatisierung? Ist sie nach dem Hamburger SPD-Parteitag gescheitert?

Ja sie ist in meinen Augen gescheitert.

Warum beharrt die GDL auf einem eigenständigen Tarifvertrag? Wollen die Lokführer ihre Forderungen auf Kosten der übrigen Bahnbeschäftigten durchsetzen oder würden sie Nachbesserungen begrüßen?

Wir fordern einen eigenen Tarif, weil wir seit der Privatisierung nur vernachlässigt wurden, TG und AG haben die Fahrpersonale nicht ernst genommen und immer mehr vernachlässigt, auf keinen Fall sollen andere die Zeche zahlen. Eine Nachbesserung ist sehr wünschenswert.

Schon zu Beginn des Streiks haben Mitglieder der Bremer LINKEN Unterschriften für eine Solidaritätserklärung gesammelt und sich für eine öffentliche Veranstaltung dazu eingesetzt. Am 12.11. wirst du nun auf einer Veranstaltung der Bremer LINKEN über den Lokführerstreik berichten. Was erwartest du von linken Parteien und Gewerkschaftern?

Ich erwarte von ihnen vor allem mehr Verständnis für unsere Forderungen und den Streik.

Bremen, 10.11.07