Home / Themen / Betrieb & Gewerkschaften / Tarifrunden & Arbeitskämpfe / Streik bei Rheinkraft: Lastwagen blieben stehen

Streik bei Rheinkraft: Lastwagen blieben stehen

Print Friendly, PDF & Email

Erneut Warnstreiks bei Rheinkraft: 40 Fahrer der Hamborner Spedition traten gestern nicht aufs Gaspedal – die Lastwagen blieben im Hof stehen.
 
Betroffen von der Arbeitsniederlegung war Thyssen/Krupp. Die Spedition f?hrt ?berwiegend f?r das Stahlwerk.

Die 40 Fahrer folgten damit einem Streikaufruf von Verdi: Die Gewerkschaft will Lohn- und Gehaltserh?hungen von bis zu vier Prozent durchsetzen. Auch sei der Manteltarifvertrag von Arbeitgeberseite gek?ndigt worden, was Verdi-Verhandlungsf?hrer Hermann V?llings kritisierte. „Den Fahrern droht ein deutlich geringerer Lohn als bisher“, bef?rchtet er.

Gestreikt wurde nicht zum ersten Mal: „Das ist die dritte Streikwelle. Wir haben sechs Verhandlungsrunden hinter uns“, so V?llings.