Warnstreiks bei VW

Print Friendly, PDF & Email

Unmittelbar nach Ablauf der Friedenspflicht haben am 29. Oktober 2004 Warnstreiks begonnen. In Hannover, Kassel und Braunschweig legten um Mitternacht insgesamt 4000 Besch?ftigte f?r eine Stunde die Arbeit nieder.
 
vwUnmittelbar nach Ablauf der Friedensplicht und dem ergebnislosen Ende der 5. Verhandlungsrunde zum Haustarif bei Volkswagen haben Warnstreiks begonnen. Hintergrund ist die Forderung des Arbeitgebers die Löhne um 30 Prozent zu senken.
In Braunschweig beteiligten sich etwa 1.000 VW-Beschäftigte an einer Kundgebung von Mitternacht bis 1:00 Uhr. Die Fertigung wurde dadurch eingestellt. Insgesamt legten um Mitternacht 4.000 Beschäftigte der Werke Hannover, Kassel und Braunschweig für eine Stunde die Arbeit nieder.
Die Beschäftigten brachten ihr Unverständnis über die harte Haltung von VW zum Ausdruck, zeigten sich aber bereit, für sichere Arbeitsplätze und vernünftige Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Bereits gestern hatten einige tausend KollegInnen von VW vor den Verhandlungen protestiert.

vw