Internationale Solidarität gegen Repression in China und Hongkong

ISA (International Socialist Alternative) hat die Kampagne Solidarität gegen Repression in China & Hongkong ins Leben gerufen, um Widerstand gegen die Unterdrückung der demokratischen Rechte in Hong Kong und auf dem chinesischen Festland aufzubauen.

Politischer Hintergrund

Seit den Hongkonger Massenprotesten 2019 hat sich die Situation völlig verändert. Die Diktatur von Xi Jinping und der falsch benannten Kommunistischen Partei (KPCh) versucht mit extremer und ungekannter Unterdrückung die Bewegung zu zerstören und jegliche zukünftige Massenbewegungen in Hongkong und China zu verhindern.

Führende Oppositionelle werden zu mindestens fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Der linke Basisaktivist und ehemalige Parlamentsabgeordnete “Longhair”, Leung Kwok-hung, wurde schon zu 14 Monaten Haft verurteilt, wobei die Strafe sicher durch weitere Vorwürfe noch ausgeweitet wird. 

Die Solidaritätskampagne ist eine unabhängige Kampagne der Arbeiter*innen-Klasse und wird sich auf die Situation der unterdrückten Schichten in China und Hongkong konzentrieren: Arbeiter*innen, junge Menschen, Frauen und ethnische Minderheiten. 

Damit stellt sich die Kampagne auch gegen die Versuche der USA und anderer westlicher Regierungen, sich als Verteidiger der Demokratie darzustellen um ihre eigenen Interessen im Kalten Krieg mit China voranzutreiben. 


Folgt uns auf Facebook (https://www.facebook.com/hkrepression), Instagram (https://www.instagram.com/solidarity.china.hongkong/), Twitter (https://twitter.com/SolidarityHong) um auf dem Laufenden zu bleiben; dort werden wir auch die weiteren Daten der Global Speakers Tour teilen. 

Wir brauchen eure Unterstützung!

Unsere Genoss*innen und weitere Sozialist*innen in China und Hongkong sind auf unsere internationale Solidarität angewiesen; sie sind direkt von der staatlichen Repression bedroht und betroffen.

Das Ziel dieser Kampagne ist, Solidarität von einfachen Menschen, Arbeiter*innen und Jugendlichen zu organisieren. Eure Unterstützung wird helfen die politische Arbeit unter diesen gefährlichen Bedingungen fortzuführen. 

  • Die ISA Sektion China-Hongkong-Taiwan benötigt auch unsere finanzielle Unterstützung. Die Situation ist bereits schwierig und könnte sich noch weiter zuspitzen, falls öffentliche Aktivitäten in den kommenden Monaten verboten werden. Am meisten hilft eine monatliche Unterstützung, jede Summe ist hilfreich: https://donorbox.org/embed/chinaworker-info-en
  • Wir brauchen eure Unterstützung um die Freilassung von Longhair zu fordern! Bitte schreibt ihm Briefe um eure Solidarität zu zeigen. Bitte lest die kurze Information wie solche Solidaritätsbriefe geschrieben werden müssen (ihr findet sie in diesem Artikel https://chinaworker.info/en/2021/03/18/26793/), da die Regeln des Regimes in Hinblick auf Gefangenenpost sehr streng sind. 

Wird es einen Taiwan-Krieg geben?

Von Vincent Kolo, ISA in China/Hongkong/Taiwan Taiwan befindet sich im Zentrum der Eskalation des Kalten Krieges zwischen den USA und China. Der neue Kalte Krieg ist …
Weiterlesen

Hongkong: Meinungsfreiheit abgeschafft

Dritte Welle der Repression Am 30. Juni erließ der „Ständige Ausschuss des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China“ das „Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong“ …
Weiterlesen