PEGIDA, KAGIDA und Co. nicht verharmlosen!

18. Dezember 2014 Anne 0

Zunehmend häufen sich Beiträge darüber, dass von den Tausenden, die bei PEGIDA in Dresden mitlaufen, “nicht alle gleich Nazis” seien. Das stimmt natürlich. Viele Menschen sind darunter, die sich nicht mehr von den politischen Parteien vertreten fühlen, die von Sozialabbau, Arbeitslosigkeit und Zukunftsängsten betroffen sind. Diese Probleme sind Folgen jahrelanger […WEITER]

No KAGIDA: Am 22.Dezember auf die Straße!

18. Dezember 2014 Anne 0

Diesen Montag wird es wieder soweit sein: KAGIDA hat erneut eine Kundgebung auf dem Scheidemannplatz in der Nähe des Kassler Hauptbahnhofs angemeldet. Gemeinsam mit dem “Bündnis gegen Rechts” ruft die SAV zur Gegendemonstration unter dem Namen „Kassel für Alle – Für ein weltoffenes Kassel“ auf. Gemeinsam treffen wir uns Montag um […WEITER]

KAGIDA den Weg versperren!

15. Dezember 2014 Anne 0

Zum dritten Mal demonstrierten Mitglieder der SAV gemeinsam mit anderen Aktivist*innen vom “Bündnis gegen Rechts” gegen KAGIDA und beteiligten sich erneut an Blockaden. Gegen die paar Dutzend Rechten setzten sich heute etwa 80 Blockierer*innen auf deren geplante Marschroute und verzögerten die KAGIDA Demonstration. Am Scheidemannplatz versammelte sich zudem ein spontaner, lauter Protest […WEITER]

Kein Bild

Kein Ort für Nazis in Kassel: KAGIDA vorerst gestoppt

3. Dezember 2014 Anne 0

Auch wenn es laut der HNA so aussah, als sei am Montag Abend nur eine friedliche Kundgebung von ein paar Gewaltbereiten gestört worden, wissen wir, wie es wirklich war: Wir hatten Erfolg. Es ist uns mit dem Bündnis gegen Rechts gemeinsam gelungen, den circa 50 Rechtspopulisten und Neonazis so viel Schiss […WEITER]

Veranstaltung “Eine andere Stadt ist möglich – aber wie?”

12. Oktober 2014 Jens 0

Es reicht, offenen Auges durch Kassel zu gehen, um festzustellen: Wohnen und Leben wird immer teurer und für viele auch schlechter. Daran trägt die Politik des rot-grünen Magistrats eine Mitschuld, wie sich an vielen Stellen zeigt: Flüchtlingen aus Krisengebieten wird kein menschenwürdiger Wohnraum geschaffen. Bei den Kosten der Unterkunft von […WEITER]