28. August 19 Uhr „Weg mit §218 und §219!“
Die Kasseler Frauenärztinnen Nora Szász und Natascha Nicklaus müssen am 29. August vor dem Amtsgericht rechtfertigen, warum sie einen Abtreibungshinweis auf ihrer Seite beibehalten. Das Recht über den eigenen Körper zu entscheiden, wird im Kapitalismus unter sexistischen Vorzeichen immer wieder eingeschränkt und kriminalisiert. Was steckt dahinter und wie kann dagegen vorgegangen werden?

4.September 19 Uhr „Antideutsche Ideologie“
„Antideutsch“ – das klingt radikal und kämpferisch. Man ist nicht nur gegen Staat und Kapital, sondern steht in Totalopposition gegen das Land, das die Nazi-Herrschaft hervor brachte. Doch in der Realität sind die Positionen der „Antideutschen“ und der Herrschenden in diesem Land nicht weit voneinander entfernt. Viele deren Vertreter*innen sehen soziale Massenbewegungen als reaktionär an und nach Abzug „kommunistischer“ Phrasen bleiben unter dem Strich vielfach Islamophobie, Militarismus und eine bedingungslose Israelsolidarität übrig. Was sind die historischen Hintergründe dieser Strömung und was stellen wir ihr entgegen?

11. September 19 Uhr „Sozialistische Inseln im Kapitalismus?“
Genossenschaften, Aktienanteile und Wohnkommunen: die Versuche der kapitalistischen Wirtschaftsweise zu entfliehen, sind endlos. Wir diskutieren wie langlebig sie sind und warum der Kapitalismus überwunden werden muss.