Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Reclaim the Night!

19. November um 18:00

Umweg durch die wenigen, gut beleuchteten Straßen?
Mit Schlüssel zwischen den Fingern und Pfefferspray in der Hand zurücklaufen?
Reicht’s, ein Telefonat vorzutäuschen?
Was könnte ich Schlagfertiges kontern, wenn ich dumm angemacht werde?
Reicht ein „Nein“, wenn mir jemand zu nahe kommt?
Wird mir geglaubt, wenn mich jemand gegen meinen Willen angefasst hat?
Hilft mir die Polizei?
An wen könnte ich mich sonst wenden?
Wichtige erste Schritte für mehr Sicherheit auf der Straße sind ein flächendeckend
ausgebauter und kostenloser ÖPNV, kostenlose Nachtaxis, bis hin zu einer
grundlegenden geschlechtergerechten Stadtplanung! Wir brauchen mehr
Ernsthaftigkeit im Umgang mit Sexismus. Verharmlosung von sexistischer Gewalt und
Femiziden in den Medien muss stoppen! Wir brauchen Kampagnen gegen Sexismus,
Aufklärung zu Queerness und Einvernehmen in Schule, Uni und Betrieb.
Doch sexistische Gewalt ist kein „Einzelfall“, denn jede dritte Frau in Deutschland ist
mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt
betroffen. Nachts passieren immer wieder Übergriffe, die Täter:innen kommen dabei
aus allen Schichten und haben unterschiedliche Hintergründe und sie kommen damit
viel zu häufig durch.
Ängste werden trotzdem gern von rechts rassistisch instrumentalisiert, um gegen
„den fremden übergriffigen Mann“ zu hetzen. Doch der Mythos des „übergriffigen
Fremden“ stimmt nicht. Auch wenn die Nacht gefährlich sein kann, finden die meisten
sexualisierten Übergriffe im engsten sozialen Umfeld der Betroffenen statt, das
Zuhause ist für sie statistisch gesehen der unsicherste Ort.
In einer Gesellschaft mit patriarchalen Rollenbildern, kapitalistischer Ausbeutung
und Abhängigkeit, struktureller Abwertung und Schlechterstellung von Frauen und
genderqueeren Personen hat sexistische Gewalt System. Daher sagen wir: Das ganze
System ist schuldig! Kapitalismus abschaffen!
Am Samstag, den 19.11.22 wollen wir diesen Forderungen Sichtbarkeit verschaffen,
uns die Nacht zurückerobern. Wir wollen, dass die Straßen und die eigenen vier
Wände, egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit, zu einem sicheren Ort für alle werden!
Los geht es um 18 Uhr an der „alten Post“ (Ecke Karthäuserstr./ Bürgermeister-
Brunner-Str.). -Kommt vorbei, bastelt euch ’ne Laterne oder schnappt euch eine von
uns!

Details

Datum:
19. November
Zeit:
18:00

Veranstalter

ROSA Kassel
SAV Kassel

Veranstaltungsort

Kassel: An der alten Post
Friedrich-Ebert-Straße 24
Kassel, 34117
Google Karte anzeigen