Wie weiter?

Demonstrationen

Am Samstag nach Tag X finden in vielen St?dten lokale Demonstrationen statt.
Am 29.3. findet in Berlin eine Gro?demonstration statt: 14.00 Uhr ab Ernst-Reuter-Platz und Potsdamer Platz.
In Leipzig, Berlin und anderen St?dten gibt Montagsdemos gegen den Irakkrieg.
Infos: ww.montagsdemonstrationen.net und www.netdemo.de

Rhein-Main-Airbase blockieren

Am zweiten Samstag nach Tag X wird die dritte Blockade des US-Luftwaffenst?tzpunktes Rhein-Main-Airbase in Frankfurt/Main statt finden. Infos: www.resistthewar.de

Sch?ler besuchen ArbeiterInnen

Am Donnerstag in der Woche nach Tag X ziehen Gruppen von ?Jugend gegen Krieg? in vielen St?dten fr?h morgens vor Betriebstore, um die Besch?ftigten aufzufordern gegen den Krieg aktiv zu werden und in den Gewerkschaften f?r Arbeitsniederlegungen einzutreten.

Jugendkonferenzen gegen den Krieg

In vielen St?dten plant ?Jugend gegen Krieg? die Durchf?hrung von Jugendkonferenzen gegen den Krieg. Dort gibt es Argumente, Hintergrundinformationen und die M?glichkeit weitere Aktionen gemeinsam zu planen.
Infos: www.jugend-gegen-krieg.org oder Telefon (030) 24 72 37 90

Weiterlesen

Deutschland – ein Friedensmärchen

Berlin, 15. Februar 2003: die bündnisgrünen MinisterInnen Trittin und Künast beteiligen sich an der Massendemonstration gegen den Krieg. Ihre Partei hat mobilisiert. Unzählige grüne Luftballons und Aufkleber sollen den Eindruck erwecken, die Grünen seien die „Speerspitze der Friedensbewegung“ (Bütikofer)

Weiterlesen

Belgien: 10.000 demonstrieren in Brüssel

Am 19. Januar 2003 haben 10.000 Menschen in Brüssel an einer bundesweiten Demonstration gegen den Krieg teilgenommen. Die Zusammenarbeit der belgischen Regierung, die US-Militärtransporte erlaubt den Hafen in Antwerpen zu benutzen und die große Teilnahme an den internationalen Demonstrationen vom 18. Januar haben zu einer großen Mobilisierung geführt.
Die DemonstrantInnen sprachen sich gegen einen Krieg für Öl aus, aber auch gegen Scharon, der den „Krieg gegen Terror“ als Vorwand benutzt, um die PalästinenserInnen anzugreifen.
Die Demonstration wurde durch das „Stoppt die USA“-Bündnis organisiert, das bereits am 10. November 2002 eine Demonstration organisert hatte. Am 15. Februar wird es eine weitere Demonstration zusammen mit einem breiteren Bündnis von Nichtregierungsorganisationen geben.

Geert Cool, Gent, Belgien

Weiterlesen

Kanada sagt Nein zum Krieg

?ber 10.000 Menschen haben sich am 19. Januar 2003, trotz eisiger Temperaturen, in Toronto versammelt, um gegen den Krieg zu protestieren
Unter den Protstierenden waren Mitglieder der Gewerkschaft ?Canadian Auto Workers?,StahlarbeiterInnen, LehrerInnen und verschiedene anderer Gewerkschaften. Zahlreichen kirchliche, muslimische und j?dische Gruppen, Kriegsveteranen, Sch?lerInnen und Studierende waren ebenfalls beteiligt.
Mehr als 1200 Menschen beteiligten sich im Anschluss an einer Veranstaltung gegen den Krieg, zahlreiche mehr mussten aus Platznot drau?en bleiben.

Weiterlesen

Krieg für Öl-Profite

Die Herrschenden sind sich nicht einig, die Zeichen stehen trotzdem auf Krieg

In den letzten Wochen bereitet sich die US-Regierung intensiv auf einen Angriff auf den Irak vor, mit Truppenmanövern in der Region bei denen ein Angriff simuliert wird, mit Kriegspropaganda und mit Besuchen bei Regierungschefs auf der ganzen Welt, die mit ins Boot geholt werden sollen. Diese Vorbereitungen laufen, obwohl die Waffeninspekteure bisher noch gar nichts gefunden haben und zeigen damit noch einmal die Scheinheiligkeit der UN-Resolution.

von Tinette Schnatterer, Stuttgart

Weiterlesen

Ohne Uniform = friedlich?

Das „Nein“ zur deutschen Kriegsbeteiligung war mitentscheidend für den rot-grünen Sieg bei der Bundestagswahl. Hieß es damals, dass eine militärische Beteiligung ausgeschlossen sei, hat die Bundesregierung ihren Lippenbekenntnisse keine Taten folgen lassen. Ganz im Gegenteil: Deutsche Soldaten halten den USA den Rücken frei, sei es in Afghanistan oder am Horn von Afrika. In Awacs-Flugzeugen werden sie mithelfen, die Ziele im Irak mit tödlicher Sicherheit zu treffen.

Weiterlesen