Protest gegen die Annahme des Schlichterspruchs


Das „Netzwerk f?r eine k?mpferische und demokratische ver.di“ ruft
alle
Kolleginnen und Kollegen im ?ffentlichen Dienst, alle Vertrauensk?rper
und
Gewerkschaftsgliederungen auf, einen Tarifabschluss auf der Grundlage des
Schlichterspruchs abzulehnen und
vor den Verhandlungen am 8. Januar an den Bundesvorstand von ver.di entsprechende
Resolutionen zu
schicken.

Weiterlesen

ver.di-Spitze unter Druck

Die Zeichen stehen auf Sturm

Die Arbeitgeber provozieren mit Drohungen von Arbeitsplatzabbau und dem was
sie ?Angebot? nennen. Die Wut ?ber steigendene Arbeitshetze bei Reallohnverlusten
in den letzten Jahren f?r die Besch?ftigten waren an der Kampfbereitschaft
bei den Warnstreiks zu sp?ren. Doch die ver.di-F?hrung macht neue faule Angebote.

von Stephan Kimmerle, Stuttgart

Weiterlesen

Tarifrunde im öffentlichen Dienst 2002: Warnstreik in Hamburg

Heute fand in Hamburg von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr der erste Warnstreik im Öffentlichen Dienst statt. Teilgenommen haben KollegInnen der Stadtreinigung, Stadtentwässerung, Landesbetrieb Verkehr, Verwaltungszentrale
von pflegen & wohnen, des Bezirksamtes Mitte und des Bauamtes des Bezirksamtes Wandsbek. Beteiligt waren laut ver.di 1000 Beschäftigte.

SAV Hamburg, 10. Dezember 2002

Weiterlesen

·T···iefpunkt

Die Deutsche Telekom ist hoch verschuldet, zahlen soll die arbeitende Bevölkerung

In den 90er Jahre prahlten eine Reihe von Wirtschaftsexperten, dass die „neuen Medien” das „Jobwunder” der Zukunft werden würden. Diese Phrasen dienten den Herrschenden weltweit als Rechtfertigung, den Telekommunikationssektor zu zerschlagen und zu privatisieren, um für Konzerne und einige wenige Manager Profite zu sichern. Die Folgen sieht man jetzt: Firmenpleiten, Lohnkürzungen, Arbeitsplatzabbau und Preissteigerungen für NutzerInnen.

von Nico Weinmann, Kassel

Weiterlesen