Home / Themen / SAV & CWI / SAV / Sozialismustage 2019

Sozialismustage 2019

Print Friendly, PDF & Email

Der Kongress gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus

Die Sozialismustage sind ein offener Kongress zur Debatte und zum Erfahrungsaustausch darüber, wie wir gemeinsam die Gesellschaft verändern können. Hier kommen Gewerkschafter*innen, Aktive aus LINKE und linksjugend [’solid], Antirassist*innen, linke Feminist*innen, Umweltaktivist*innen und Menschen, die auf der Suche nach politischen Antworten auf die
Krise des Kapitalismus sind, zusammen.

Alle sind willkommen, die mit uns der Meinung sind: Es muss etwas Besseres geben als den Kapitalismus!

  • 19. bis 21. April 2019
  • Berlin | Franz-Mehring-Platz 1(Nähe Ostbahnhof)
  • Start Freitag ab 17:30 | Samstag von 10-21:00 | Sonntag bis 15:30
  • Infos und Anmeldung:
    – www.sozialismustage.de
    – 030 / 247 238 02
    info@sozialismustage.de

Mit über 50 Redner*innen

An den Sozialismustagen werden in diesem Jahr über 50 unterschiedliche Redner*innen aus der Partei DIE LINKE, linksjugend, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen sowie zahlreiche internationale Gäste teilnehmen.

– André Ferrari | LSR – Liberdade, Socialismo e Revolução | Sozialist aus Brasilien
Özlem Alev Demirel (angefragt) | DIE LINKE
– Volker Lösch | Theaterregisseur
– Alex Wischnewski | Frauen*streikkomitee Berlin (Feministischer Streik)
Bernd Riexinger | DIE LINKE Parteivorsitzender
– Dorit Hollasky | ver.di Betriebsgruppe Klinikum Dresden*
Lucy Redler | SAV & Parteivorstand DIE LINKE
– Sascha Stanicic | Bundessprecher SAV – Sozialistische Alternative
Andrej Holm | Stadtsoziologe & Mietenaktivist
Kristofer Lundberg | Regionalpräsident der Mieter*innengewerkschaft in West Schweden
– Irene Mötzl | Betriebsrätin bei Wohnservice Wien*
– Margit Glasow | Inklusionsbeauftragte DIE LINKE
– Rouzbeh Taheri | Deutsche Wohnen & Co Enteignen
– Sarah Moayeri | aktiv bei Linksjugend [solid] Berlin Kreuzkölln Berlin Kreuzkölln] und DIE LINKE. Neukölln
Raul Zelik | Parteivorstand DIE LINKE
– Paul Smith | Sozialist aus Polen
– Petr Jindra | Sozialist aus der tschechischen Republik
– Eine Aktivistin von Libres y Combativas | sozialistische feministische Organisation im spanischen Staat
Sascha Stanicic | Bundessprecher der SAV – Sozialistische Alternative
Sonja Grusch | Bundessprecherin der Sozialistische LinksPartei (SLP) aus Österreich

weitere Redner*innen: https://www.sozialismustage.de/rednerinnen/

Mehr als verschiedene 30 Workshop und Veranstaltungen:

 

Auf den Sozialismustagen wird es auch dieses Jahr eine große Vielfalt unterschiedlicher Workshops und Events zu verschiedensten Themen geben. Darunter große Plenumsveranstaltungen, kleinere Diskussionen und auch Praxisworkshops.

Plenumsveranstaltungen:

  • Für ein sozialistisches Europa | Freitag 19. April 18:30 Uhr
    mit Redner*innen aus dem spanischen Staat,Großbritannien und Deutschland
  • Lateinamerika wohin? Zwischen Bolsonaro und Massenkämpfen von links | Samstag 20. April 19:00 Uhr
  • #unteilbare Kämpfe | Sonntag 21. April 13:30 Uhr
    mit Aktivist*innen aus der Mieter*innenbewegung,Krankenhäusern und dem Kampf gegen Rechts

Weitere Themen:

Was tun gegen die AfD?, Die Lehren aus PODEMOS, Einführung in den Marxismus, Frauenstreik, Wie weiter für DIE LINKE?, Kunst und Klassenkampf, Klimawandel, Imperialismus heute, Kämpfe in den Krankenhäusern, Novemberrevolution, Weg mit §218/219a, Planwirtschaft, Wie eine Gewerkschaftslinke aufbauen?, Was ist Antisemitismus?

Weitere Updates folgen. Das ganze Programm ist zu finden auf www.sozialismustage.de

Preise:

Tagesticket: 6 Euro (ermäßigt) | 12 Euro | 20 Euro (Soli)
Wochenendticket: 10 Euro (ermäßigt) | 20 Euro | 40 Euro (Soli)

Kein Kostenbeitrag für Kinder | Kinderbetreuung wird
kostenlos gestellt | Bitte anmelden!

Die Sozialismustage werden ohne große Spenden oder
Zuschüsse durchgeführt. Daher sind wir auf Teilnahmebeiträge angewiesen.

Anfahrt

Ort: FMP1, Franz-Mehring Platz 1, 10243 Berlin
Nähe S Ostbahnhof | Bus Franz-Mehring Platz

Medienpartner:

junge Welt: https://www.jungewelt.de/
neues deutschland: https://www.neues-deutschland.de/
Lunapark21: https://www.lunapark21.net/

Manifest Verlag: https://manifest-verlag.de/

 

 

 

*Angabe dient nur der Kenntlichmachung der Person