Home / Themen / Jugend & Bildung / Bildungsproteste / Auf nach Köln: „Revolution Bildung“ = Kapitalismus abschaffen

Auf nach Köln: „Revolution Bildung“ = Kapitalismus abschaffen

Print Friendly, PDF & Email
Foto: https://www.flickr.com/photos/igmetalljugend/ CC BY-NC-SA 2.0

Foto: https://www.flickr.com/photos/igmetalljugend/ CC BY-NC-SA 2.0

Bessere Bildung ist möglich – eine sozialistische Welt ist nötig! Verbesserungen im Bildungsbereich sind dringend notwendig. Das trifft auch auf viele andere Bereiche zu: Ob Gesundheit oder Soziales, Wohnen oder Arbeit – die Profitinteressen der Kapitalisten stehen einem guten Leben im Weg.

von Sönke Jansen, Dortmund

Wir brauchen nicht nur eine „Revolution Bildung“, sondern auch eine „Revolution Gesundheit“, eine „Revolution Wohnen“, eine „Revolution Umwelt“!

Revolution?

77 Prozent aller Akademikerkinder gehen zur Uni. Bei Arbeiterkindern sind es nur 23 Prozent. Wenn die Zukunftsaussichten nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern abhängen sollen, wenn Ausbildung nicht mehr Ausbeutung bedeuten soll, wenn sich nach dem Berufsabschluss niemand mehr von McJob zu McJob hangeln soll – dann müssen wir uns zusammentun und kämpfen! Denn geschenkt wird uns nichts. Schon immer musste jede soziale Errungenschaft durch massenhaften Druck von unten durchgesetzt werden.

Dafür müssen die Gewerkschaften wieder echte Kampforganisationen werden. Mit Co-Management und Verzichtslogik muss Schluss sein. Durch kämpferische Kampagnen und demokratische Strukturen können die Gewerkschaftsjugenden hierbei eine Schlüsselrolle spielen.

Mit den Sozialabbau- und Kriegsparteien SPD und Grüne haben wir nichts am Hut. Was wir brauchen, ist eine starke sozialistische LINKE.

Revolution!

Weltweit bedeutet Kapitalismus Hunger, Krieg und Umweltzerstörung. Lasst uns gemeinsam für Verbesserungen kämpfen – und gleichzeitig für eine wirkliche Revolution: für die Überwindung des Kapitalismus und den Aufbau einer demokratischen sozialistischen Gesellschaft, in der die Interessen von Mensch und Natur im Vordergrund stehen! n

Wir fordern:

  • Ein elternunabhängiges darlehensfreies BAföG für alle ab 16 Jahre von 500 Euro pro Monat plus Warmmiete
  • Ein kostenloses öffentliches Bildungssystem
  • Öffentliches Investitionsprogramm in den Bereichen Bildung, Wohnen, Soziales, Gesundheit und Umwelt – finanziert durch die Profite der Banken und Konzerne
  • Überführung der Banken und Konzerne in öffentliches Eigentum bei demokratischer Kontrolle und Verwaltung durch die arbeitende Bevölkerung
  • Durchschnittlicher Tariflohn und jederzeitige Wähl- und Abwählbarkeit für alle Personen in Leitungsfunktionen
  • Statt Konkurrenz und Produktion für den Profit – demokratische Kooperation und nachhaltige Planung entsprechend der Bedürfnisse von Mensch und Umwelt
  • Sozialistische Demokratie weltweit

Auf nach Köln!

27.9.: Demonstrieren – 28.9.: Diskutieren

Tausende Jugendliche werden zum Aktionstag „Revolution Bildung“ der IG-Metall-Jugend am 27. September in Köln erwartet. Unter dem Motto „Für gute Bildung. Für alle.“ werden bessere Ausbildungsqualität, Übernahme nach der Ausbildung, leichterer Zugang zu Hochschulen, eine BAföG-Reform und Verbesserungen im Bereich Weiterbildung gefordert.

Am 28. September geht es dann auf einem Jugendkongress in Köln-Ehrenfeld, den auch Linksjugend [’solid] NRW mitorganisiert, um Fragen wie Ausbeutung in der Ausbildung, Prekarisierung, Rassismus am Arbeitsplatz und antikapitalistische Gewerkschaftsarbeit.

www.revolutionbildung.de