Home / Themen / Kultur & Sport / Literatur / Neuerscheinung: Geschichte und Bedeutung des Trotzkismus

Neuerscheinung: Geschichte und Bedeutung des Trotzkismus

Print Friendly, PDF & Email

trotzkismus buch„Trotzki, Trotzkismus, Vierte Internationale“ – mit Texten von Pierre Broué, Anton Dannat, Sebastian Förster, Wolfram Klein, Sascha Stanicic, Peter Taaffe und Lynn Walsh

Die SAV gibt einen Sammelband zu Ideen und Leben Leo Trotzkis, der Entstehung des Trotzkismus und der Vierten Internationale heraus. Diese Veröffentlichung soll einen Beitrag zum besseren Verständnis des Wirkens und der Ideen Trotzkis, der Bedeutung der Vierten Internationale und ihrer Entwicklung leisten. Hier kann das Buch bestellt werden

von Holger Dröge

Leo Trotzki war einer der Führer der Russischen Revolution und nach Lenins Tod der wichtigste Kämpfer gegen die Bürokratisierung der Sowjetunion. Nach seiner Vertreibung aus der Sowjetunion durch Stalin widmete er sein Leben der Verteidigung revolutionärer Ideen und Programmatik. Doch Leo Trotzki war kein Einzelkämpfer und Stubenhocker. Zahlreiche MarxistInnen kämpften weltweit gemeinsam mit Trotzki gegen den Stalinismus, gegen den Kapitalismus und für den Aufbau einer echten Arbeiterdemokratie. Nachdem die Kommunistische Internationale völlig unter die Kontrolle der Sowjet-Bürokratie geraten war und keinerlei positive Rolle mehr im Klassenkampf spielte, entschlossen sich Trotzki und andere gemeinsam einen neue Organisation zu schaffen: Die Vierte Internationale.

Die Vierte Internationale

1938 gegründet konnte die Vierte Internationale keine große gesellschaftliche Kraft werden, doch ihre wahre Bedeutung liegt in der Rettung der Ideen des revolutionären Sozialismus. Ohne die Vierte Internationale wären diese Ideen zwischen Stalinismus und Faschismus zerrieben worden.

Leider zerfiel die Vierte Internationale in viele verschiedene Gruppen und Strömungen, die alle für sich in Anspruch nehmen, Trotzkis Ideen und seine Methode zu repräsentieren. Diese Zersplitterung hat ihre Ursachen in unterschiedlichen Herangehensweisen und Betrachtungen. In diesem Sammelband werden die wichtigsten dieser Fragen betrachtet.

Trotzkismus ist moderner Marxismus

Die Beschäftigung mit den Ideen Leo Trotzkis und seiner zahlreichen MitstreiterInnen sollte aber nicht nur aus geschichtlichem Interesse erfolgen. Seit Beginn der kapitalistischen Krise 2008 ist die Welt wieder enorm in Bewegung geraten. Massenbewegungen in der arabischen Welt haben jahrzehntelange Regime zum Einsturz gebracht. In der Türkei, Griechenland, Südafrika, Brasilien und anderen Ländern haben wir massive Proteste und Aufstände von ArbeiterInnen und Jugendlichen gesehen. Selbst in den USA entfaltet sich eine qualitativ neue Unterstützung für sozialistische Ideen, was unter anderem in der Wahl von Kshama Sawant für die Socialist Alternative in den Stadtrat von Seattle zum Ausdruck kam. Doch in keinem Land gelang es den Massen ihre Interessen gegen die Herrschenden dauerhaft durchzusetzen. Der Trotzkismus gibt Antworten auf die drängenden Fragen nach Programm und Organisationsform.

Aber auch in Bezug auf den Kampf gegen radikale Rechte oder Faschisten, der angesichts der Erfolge von Front National in Frankreich, der Goldenen Morgenröte in Griechenland oder des Rechten Sektors in der Ukraine eine neue Aktualität bekommt, finden sich bei Leo Trotzki wertvolle Hinweise.

Trotzkistische Ideen sind aber auch in der Frage der Regierungsbeteiligung von linken Kräften mit bürgerlichen Parteien, der Entwicklung eines sozialistischen Übergangsprogramms und vielen mehr von aktuellster Bedeutung.

Umfangreicher Sammelband

Dieses 516 Seiten umfangreiche Buch ist eine Sammlung von Artikeln zur Person Leo Trotzkis, der Geschichte der Vierten Internationale und des Trotzkismus und der aktuellen Bedeutung seiner Ideen. Die meisten Texte stammen von Autoren des Komitees für eine Arbeiterinternationale, insbesondere diejenigen Texte, die sich mit der Geschichte der Vierten Internationale seit Trotzkis Tod und der aktuellen Bedeutung des Trotzkismus auseinandersetzen. Aber auch ein Beitrag des französischen Trotzkisten Pierre Broué (1926-2005) zur Entstehungsgeschichte der Vierten Internationale findet sich.

Ergänzt wurde der Sammelband um einige Texte Leo Trotzkis, darunter bekanntere wie „Bolschewismus und Stalinismus“, aber auch einige wenig bekannte Texte zur Gründung der Vierten Internationale. Ebenso wurde ein umfangreicher Anhang erstellt, in dem sich Personenerläuterungen, kurze Erklärungen zu den vorkommenden Parteien und Organisationen sowie weitere Erläuterungen und Erklärungen von Begriffen finden.

Das Buch ist für 16 Euro bei der SAV zu beziehen und bietet eine Grundlage für eine intensive Beschäftigung mit den Ideen des Trotzkismus. Vor allem aber hoffen wir, dass sich Leserinnen und Leser entscheiden werden, am Kampf für eine sozialistische Veränderung der Gesellschaft auf der Basis der Ideen und Methoden des Trotzkismus teilzunehmen. Die aktuellen Erfolge des Komitees für eine Arbeiterinternationale – CWI in den USA und Südafrika, aber auch zum Beispiel der des trotzkistischen Bündnis FIT in Argentinien, zeigen die wachsende Anziehungskraft des Trotzkismus und machen deutlich, dass es sich lohnt sich zu organisieren.

Link zum Shop der SAV

Inhaltsangabe:

Vorwort

Teil 1: Trotzki

Ein Leben für die Befreiung der Arbeiterklasse (Sebastian Förster)

Zum 70. Jahrestag der Ermordung Leo Trotzkis (Peter Taaffe)

Trotzkis Ermordung (Lynn Walsh)

Die Service-Kontroverse (Sascha Stanicic)

Trotzki als demokratischer Sozialist (Peter Taaffe)

Teil 2: Geschichte des Trotzkismus

Trotzkis Kampf für den Aufbau der Vierten Internationale (Pierre Broué)

Geschichte des Trotzkismus (Wolfram Klein)

Das Programm der Internationale (Ted Grant)

„Trotzkismus. Einführung in seine Grundlagen — Fragen nach seiner Zukunft“ (Wolfram Klein)

Trotzkismus in Deutschland: 1924 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs (Anton Dannat)

Teil 3: Bedeutung des Trotzkismus heute

Trotzkismus heute (Sascha Stanicic)

Die Aktualität des Übergangsprogramms von 1938 (Peter Taaffe)

Zur Frage des Übergangsprogramms und unserer Forderung nach Verstaatlichung (Sascha Stanicic)

Teil 4: Trotzki im Original

Ein großer Erfolg

Die russische Revolution – Kopenhagener Rede

Bolschewismus und Stalinismus

Zehn Jahre

„Für“ die Vierte Internationale Nein! Die Vierte Internationale!

Gegen den Strom kämpfend

Teil 5: Anhang

inkl. Personenregister, Begriffserklärungen, Zeittafel etc.