Faschos finden kein Gehör in Kassel.

_MG_7279

Kassel: Keinen Bock auf Nazis

Das Faschismus keine Meinung ist, die man einfach akzeptieren muss hat der heutige Tag wieder in Kassel unter Beweis gestellt. Bis zu 300 Menschen hatten sich bereits ab 09:00 Uhr auf dem Königsplatz versammelt, um sich dem Wahlkampftruck der rechtsradikalen NPD entgegenzustellen. Das örtliche „Bündnis gegen Rechts“ hatte bereits im Vorfeld auf die „Deutschlandfahrt“ dieser offen rassistischen Partei aufmerksam gemacht und zusammen mit dem DGB zu einer Gegenkundgebung aufgerufen. Auch durch die kurzzeitige Sitzblockade mehrerer AntifaschistInnen, die von der Polizei geräumt werden musste, konnte die NPD erst verspätet ihre Kundgebung abhalten. Diese war jedoch durch den enormen Lärm der GegendemonstrantInnen kaum zu vernehmen. So wurde verhindert, dass der im Mecklenburg-Vorpommerschen Landesparlament sitzende und bereits wegen Volksverhetzung verurteilte Udo Pastörs bei den auf dem Königsplatz verweilenden Menschen Gehör fand. Mehr >

Entschlossen gegen Billiglöhne und Rotstiftpolitik

P1010098

Am 22. September: Die LINKE wählen!

Früher als andere Parteien hat bereits im August die LINKE in Hessen den Wahlkampf begonnen. Für Kassel bedeutet dies: Täglicher Infotisch in der Innenstadt, Plakate aufstellen, gemeinsame Wahlkampftreffen und über den Nutzen von Parlamenten zu diskutieren. Unter den Aktiven herrscht eine gute Stimmung. Mitglieder der SAV sind bei alledem eingebunden und nehmen sich vor allem des Jugendwahlkampfs vor Schulen an. Ob Niedriglohn oder der überflüssige Regionalflughafen Kassel-Calden: Man spürt bei Interessierten im Gespräch die Wut, die sie den etablierten Parteien entgegenbringen.

Mehr >

SAV Kassel bei Aktionstag in Frankfurt

CIMG2673Unter dem Motto „Flagge zeigen für den Politikwechsel“ folgten am Samstag ca. 5000 Menschen dem Aufruf des DGB Hessen-Thüringen und DGB-West und aller darin organisierter Einzelgewerkschaften in die Frankfurter City. Mehr >

SAV Veranstaltung: „Big Data is watching you!“

KAS / ACDP - 10-001: 408 - CC-BY-SA 3.0 DE.

KAS / ACDP – 10-001: 408 – CC-BY-SA 3.0 DE.

Die Enthüllungen Edward Snowdens haben offenbart, in welchem Umfang Geheimdienste Daten über uns alle sammeln. Unter dem Deckmantel der Terrorabwehr wird ein großer Teil der weltweiten Kommunikation angezapft, analysiert und weggespeichert. Vielfach geben wir aber auch bereitwillig alle Aspekte unseres Lebens in Sozialen Netzwerken preis. Was mit diesen Daten geschieht bleibt unklar. Das staatliche Behörden darauf zugriff haben, scheint jedenfalls sicher.

Wir wollen am Dienstag, den 3. September ab 19:00 Uhr im Kulturzentrum Schlachthof, Mombachstraße 10 informieren und gemeinsam diskutieren, warum Geheimdienste sogenannte „verbündete“ Staaten weitgehend ausforschen, wie daraus gewonnene Informationen auch gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden können und welche Rolle internationale Konzerne dabei spielen.

Kein Werben fürs Sterben auf dem Hessentag!

UnbenanntDie Bundeswehr kommt zum Hessentag nach Kassel. Mit Panzer, Flugzeug, Hubschrauber und anderen Maschinen, Bühnenprogramm und Feldküche soll ihr „ganzes Aufgabenspektrum“ gezeigt werden. Mit faszinierender Technik und Kameradschaftsgeist sollen vor allem Jugendliche für das Militär begeistert werden. Wir wollen diesen Auftritt stören und ihre einseitige Propaganda aufzeigen, durch Proteste, Demonstrationen und Veranstaltungen. Mehr >