Solidaritätsarbeit

Unsere Veranstaltungen im November

13435624364_5facec83ec_k-e1412256625422

Foto: https://www.flickr.com/photos/mirallesnora/ CC BY-NC-SA 2.0

Di., 18.11., 19 Uhr: Rojava: Die Pariser Kommune von heute?
Die Pariser Kommune gilt als der erste Arbeiterstaat der Welt. Wie kam es zu dem 72 Tage langen Versuch, eine Stadt ohne Ausbeutung und Unterdrückung zu schaffen? Welche Lehren können wir ziehen? Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur selbstverwalteten Region Rojava im Norden Syriens.

Di., 25.11., 19 Uhr: Was ist der „IS“ und woher kommt er?
Der selbsternannte „Islamische Staat“ IS wütet im Nahen Osten und tötet Unschuldige. Doch wie konnte es dazu kommen? Wie ist der IS entstanden, woher hat er seine finanzielle Mittel und wie wird er unterstützt?

Di., 2.12., 19 Uhr: Was für eine Gesellschaft wollen wir?
Wir streben eine Gesellschaft jenseits von Ausbeutung, Profitdenken und Kapitalismus an. Doch was heißt das genau? Wie sieht unsere Vision einer sozialistischen Demokratie aus? Wie grenzen wir uns vom Stalinismus der DDR und der Sowjetunion ab?

Alle Veranstaltungen im Kulturzentrum Schlachthof, Mombachstr. 10