Abschlussbild der #Resisttrump-Aktion auf dem Kasseler Opernplatz

Abschlussbild der #Resisttrump-Aktion auf dem Kasseler Opernplatz

Im Rahmen einer Kundgebung, die von der SAV Kassel, dem Jugendverband Linksjugend [‘solid] und der Partei DIE LINKE Kassel-Stadt organisiert wurde, haben rund 100 Teilnehmer*innen Solidarität mit den Demonstrant*innen in Amerika gezeigt.

von Vanessa Diener, Kassel

[…]hier vor Ort können wir uns solidarisch mit den Menschen in den USA zeigen, die mit Trumps Politik am meisten konfrontiert sein werden.[…]

In drei Redebeiträgen wurde der Aktionstag erklärt, Stellung zu den laufenden Protesten und Protestbewegungen (Black Lives Matter, Proteste gegen die Dakota Access Pipeline) in Amerika und der Wichtigkeit der Bewegungen genommen sowie der Kampf gegen Rechtspopulismus und die AfD hier vor Ort betont. Wir dokumentieren hier einige Auszüge (es gilt das gesprochene Wort):

Das Entsetzen ist nicht nur in den USA spürbar, sondern weltweit. Auch hier in Kassel ist das Thema unumgänglich. An der Uni wurde viel darüber diskutiert. Auch an Schulen und in alltäglichen Gesprächen versucht man Erklärungen für den Wahlsieg und für die Stimmung auf der Welt zu finden. Mit der Aktion wollen wir uns solidarisch mit allen von Trump und dessen Hetze Konfrontierten zeigen, mit Migrant*innen, People of Colour, Frauen, Geflüchteten, der LGBTQI-Community und Menschen mit Behinderung.

Hannah Windisch für die Linksjugend [‘solid].

Trump konnte sich als Alternative darstellen, die er gar nicht war. Doch weder Trump noch Clinton stellen einen wirkliche Alternative zum „Establishment“ dar, denn beide repräsentieren die Macht des Kapitals. Es gilt eine wirkliche Alternative zum bestehenden System, dem Kapitalismus aufzubauen und deshalb demonstrieren wir auch hier in Deutschland und treten ein, für eine Partei der 99%!

Junias Omollo für die SAV Kassel

Jetzt ist nicht die Zeit, sich zu beugen!

Nicht nur in Amerika fühlen sich die Rechten durch den Wahlsieg von Donald Trump ermutigt und gestärkt – auch in Europa wachsen diese Tendenzen. Umso wichtiger für uns, sich ihnen entgegenzustellen. […]
Wir treten gemeinsam für einen Kampf gegen die Herrschenden ein, und unterstützen die Proteste gegen rassistische, sexistische und hetzerische Politik, welche durch die Person Donald Trump nun auch an die Spitze eines Staates getreten ist. Wir kämpfen für eine bessere Zukunft ohne Rassismus und Sexismus, für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Krieg!

Simon Aulepp, Stadtverordneter der Kasseler Linken